Pinned Beginners Guide 01 - Charaktererstellung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Beginners Guide 01 - Charaktererstellung

      Nachdem im Chat doch ab und an mal neue Gesichter erscheinen, die allesamt mehr Fragezeichen als Falten im Gesicht haben, will ich hier mal eine kleine Starthilfe geben.

      Charaktererstellung/Beruf

      Zuerst wählt Ihr euren Startberuf aus.

      Mittlerweile sind das 16 Berufe, die Auswahl ist riesig.

      Es gibt Berufe die generieren alle, oder zumindest viele Rohstoffe von selbst. Dafür müsst Ihr nur einen Arbeiter zum pflücken schicken und nach 1 Stunde steht er mit einem Strauß Flachs in der Hand in der Türe.
      Oder Ihr verdonnert einen Kollegen zum Muscheln sammeln, fischen etc.

      Dann gibt es wiederrum Berufe, die sämtliches Material über den Markt einkaufen müssen. Wie der Schmied.
      Eisen "wächst" nirgends, das muss man kaufen.
      Oder das Holz, das Silber, das Gold etc.

      Mit beiden Arten kann man gutes Geld verdienen, auch ist mit jedem Beruf ein guter Start möglich. Es kommt darauf an, wieviel Zeit Ihr investieren könnt/wollt
      Rohstoffe selber herstellen ist super, allerdings sollte man dafür auch eine Menge Zeit einplanen. Siehe Fischer, Alchimist.
      Wenn es schneller gehen soll, dann macht man einen auf Schmied, kauft die Rohstoffe und lässt die Produktion einfach laufen.

      Bereits am Anfang solltet Ihr aber stets eure Ein/Ausgaben im Auge behalten. Gerade am Anfang schmerzt verschwendetes Gold noch richtig.
      Geld verdient Ihr mit jedem produzierten und verkauften Item.
      Umso weniger Ihr für die Produktion dessen ausgeben müsst, umso besser für den Geldbeutel.

      Auch nicht zu vergessen ist, für jeden Verkauf wird eine Umsatzsteuer fällig, und je nachdem auch eine Gildensteuer, sofern Ihr einer beigetreten seid.
      Das macht am Anfang schnell mal 30% des Verkaufserlöses aus.
      Dann kommt da noch der Wareneinkauf dazu etc...
      Ihr seht, da greifen viele Rädchen ineinander, ein kleiner Fehltritt am Anfang kann da später große Auswirkungen haben.
      Aber dazu werde Ich an anderer Stelle noch schreiben.

      Jetzt geht es erstmal um die Berufe.

      Der Landwirt:
      Prima Supporter, leider auch nicht wirklich mehr.
      In der dritten Ausbaustufe überschwemmt euch der Betrieb mit Leder.
      Leder ist ein ziemlich billiges Grundprodukt für viele höherwertige Items.
      Wie im echten Leben auch, jeder freut sich über einen aktiven Landwirt, aber Geld verdient ist damit nicht wirklich, oder anfangs sehr schwer.

      Bonus: günstiges Leder/Fett in Massen


      Der Fischer:
      Der Fischer besorgt sich alles was er benötigt selbst.
      Er kann seine Muscheln und Fische die er benötigt selbst produzieren.
      In der ersten Ausbaustufe benötigt der Fischer keinen Markt. Muscheln sind schnell gesammelt und die Ketten bringen ordentlich Geld.
      Ausbaustufe zwei gibt es Muschelsuppe, dafür benötigt Ihr Weizen vom Markt.
      Der is aber so billig das sich das definitiv lohnt.
      Erst ab Stufe drei benötigt der Fischer wirklich den Markt. Da braucht es Gold, Edelsteine und Unkendung.


      Der Patron/Der Konditor:
      Als Gastwirt habt Ihr die Möglichkeit Bier und Braten herzustellen.
      Dafür benötigt Ihr zwar den Markt, aber die Grundprodukte sind recht billig. Die produzierten Items leider auch.
      Als Konditor benötigt Ihr ebenfalls den Markt.
      Für beide berufe empfiehlt es sich, möglichst bald einen Bauernhof zu bauen.
      Die benötigten Mengen Rohstoffe zu kaufen dauert ewig.


      Der Priester:
      Als Priester könnt Ihr eure Schäfchen mit Predigten langweilen, Ablassbriefe erstellen, etc.
      Der Priester kann teilweise seine Rohstoffe selbst erstellen, benötigt erst ab Stufe zwei effektiv den Markt.
      Ebenso könnt Ihr, entsprechend Geduld vorrausgesetzt, alle eure Mitstadtbewohner zu diesem oder jenen Glauben bekehren :saint:


      Der Nekromant:
      Der Totengräber kann seine benötigten Produkte großteils selbst herstellen ( Fragt besser nicht wo diese her sind )
      Produktion ohne den Markt ist möglich, allerdings benötigt der Nekromant dafür sehr viel Platz der erst freigeschaltet werden muss, um flüssig zu produzieren.

      Bonus: In der dritten Stufe kommt die Fähigkeit "Essenz der Toten".
      Alles was 6 Fuß unter der Erde liegt wird nochmals ausgequetscht um Euch Lebensenergie zuzuführen.
      Konsequent angewendet gibt euch das ein Paar Jahre länger Ruhe vor Gevatter Tod.
      Aber psst, prahlt BITTE nicht vor den Angehörigen damit...


      Der Alchemist:
      Als Alchemist seid Ihr in der Lage autark zu arbeiten.
      Bis auf Holz/Eisen/Silber in geringer Menge seid Ihr nicht auf den Markt angewiesen.
      Die Produkte bringen ordentlich Geld.
      Leider benötigt auch der Alchemist sehr viel Lagerfläche um flüssig in Dauerproduktion zu laufen.

      Bonus 1: Bei Stufe 2 habt Ihr die Auswahl ob Ihr eine Forscher oder Magiergilde in Stufe 3 haben wollt. Ein Beruf, 2 auswahlmöglichkeiten.

      Bonus 2: Farbe! Farbe wird oft und viel benötigt, die Produktion ist simpel und die Menge wird euch erschlagen^^


      Der Medicus:
      Auch der Medicus kann viele Rohstoffe selbst herstellen, benötigt aber in der zweiten Stufe den Markt und in der dritten Stufe unbedingt.


      Der Bankier:
      Der Bankier benötigt ebenfalls den Markt, von Anfang an.
      Eine gut funktionierende Mine im späteren Verlauf macht diesen Beruf zur Gelddruckfabrik.

      Bonus: Als Bankier seid Ihr in der Lage Kredite zu vergeben.
      Das eignet sich auch gut um das Geld an der Steuer vorbei zu schleusen. Dazu andernorts mehr^^


      Der Schmied:
      Der Schmied funktioniert ohne Markt überhaupt nicht.
      Alles was Ihr benötigt, müsst Ihr erst am Markt erstehen.
      Habt ihr die Menge, läuft die Laube. Benötigte Materialien können während der laufenden Produktion besorgt werden.
      Produktion in Dauerschleife sehr leicht möglich.
      Mit der Mine ist dieser Beruf Marktunabhängig und lädt ebenfalls zum Gelddrucken ein ;)

      Bonus: Ab Berufsstufe 2 habt Ihr die Berechtigung eine Mine zu erbauen. Das erspart euch das Gewusel bei der Rohstoffsuche auf dem Markt.
      Und fortan produziert Ihr euer
      Eisen/Silber/Gold/Edelstein selbst.
      Nur noch die Arbeiter müsst ihr finanzieren. Is es nich schön?


      Der Steinmetz:
      Benötigte Güter können selbst hergestellt werden.
      Der Markt wird benötigt, hält sich aber in Grenzen und kann ebenfalls mit einer eigenen Mine unabhängig produzieren/Geld drucken.


      Der Tischler:
      Funktioniert ähnlich wie der Schmied. Es wird zwar Eisen benötigt, aber die Menge lässt sich über den Markt besorgen.
      Ein eigener Holzfäller erleichtert hier das Leben und wirtschaften immens.

      Bonus: Ab Berufsstufe 2 habt Ihr die Berechtigung einen Holzfäller zu errichten.
      Ab jetzt schwimmt Ihr nur so in allen Sorten von Holz, egal ob Stämme oder Bretter.
      Auch Bernstein ist hier zu finden.


      Der Schneider:
      Stufe eins kann sich der Schneider selbst versorgen.
      Ab Stufe zwei wird der Markt benötigt.
      Ein eigener Bauernhof und eine eigene Mine sind hier der Schlüssel zum Glück ;)


      Der Gaukler:
      Der Gaukler kann sich manches selbst herstellen. Ein Markt ist hier aber unbedingt notwendig.
      In der dritten Stufe lassen sich schöne Sachen herstellen, leider benötigen diese viel Platz der erst freigeschaltet werden muss.
      Der Knackpunkt beim Gaukler ist der immense Farbbedarf. Hat man den gedeckt, evtl. noch einen Holzfäller dazu... Dann läuft das.
      Leichter geht es fast nicht mehr. Aber erst dann ;)


      Der Dieb/der Freibeuter:
      Beide Berufe habe ich persönlich noch nicht gespielt.
      Haben beide nette Fähigkeiten, aber für einen Anfänger finde ich das eher unpassend.



      Ihr seht, es führen viele Wege nach Rom, die Auswahl erschlägt einen anfangs fast. Jeder Beruf hat seine Vor -und Nachteile.
      Entweder Zeitintensiver oder Ingame Gold Intensiver.
      Mit allem lässt sich gut Geld verdienen, dennoch würde ich jedem Neuling den Schmied, Steinmetz oder Tischler ans Herz legen.
      Man muss sich mit dem Markt beschäftigen, bekommt ein Gefühl für den Ablauf und man verdient gut Geld.
      Wer sich absolut dem Game verschreibt oder als Schichtler fast rund um die Uhr Zeit hat, dem sei der Fischer ans Herz gelegt.
      Wenig Kapitaleinsatz, aber massiver Output. Bezahlt wird das ganze mit Zeit die man Ingame verbringt.


      Geschlecht/Glaube/Farbe

      Für das Spiel macht es absolut keinen Unterschied ob Ihr als Mann oder Frau spielt.
      Ebenso ist die Religion egal, aussuchen müsst Ihr trotzdem eine. Die Inquisition hat die Augen überall ;)
      Auch die Farbe ist nicht wirklich relevant, ganz wie es beliebt.

      Stadtauswahl

      Bei Spielstart habt Ihr die Wahl zwischen Pest und Cholera Düsseldorp, Colonia und Novaesium.
      Vom reinen Spielgefühl ist es ziemlich wumpe welchem Ort Ihr euch verschreibt. Alle spielen sich gleich. Ein Server=Eine Welt.

      Fahrt Ihr mit der Maus über den Stadtnamen auf der Karte, so erhaltet Ihr Informationen über die aktuelle angemeldete Spielerzahl und die verfügbare Rohstoffmenge am Markt.
      In einer Stadt in der z.B. 50 Spieler sind, wird es eher mal ein hauen und stechen geben zwischen den Spielern als in einer Stadt mit weniger Mitspielern.
      Ebenso wird es in der belebteren Stadt öfter zu Rohstoffknappheiten am Markt kommen.
      Besonders wenn alle die selbe Berufsschule besucht haben ...

      Große Mitspieleranzahl = wahrscheinlich viele Gilden, Geringe Anzahl = eine Handvoll kleiner Gilden

      Das war es erstmal für jetzt. Ich hoffe Ich konnte Euch einen kleinen Einblick in die Welt der Gilde vermitteln.
      Egal in welcher Stadt/Gilde Ihr schlussendlich landet, Ihr seid gut aufgehoben.

      Nun geht hinaus und begründet Eure hoffentlich mächtige Dynastie!
      Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und 'Scheiß Götter !' zu rufen
      -Terry Pratchett

      The post was edited 1 time, last by Farfalle ().