Das Weihnachtsfeedback zum Browsergame

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Weihnachtsfeedback zum Browsergame

      Mit Weihnachten hat es gar nichts zu tun, mir ist nur kein besserer Titel eingefallen... ;)
      Als allererstes: Danke an MoK für das tolle Spiel, wie immer - wir sind dir sehr dankbar, für die Arbeit die du beständig am Browsergame leistest. Du hattest im Chat nach Feedback bzw. Contentideen/Wünschen gefragt. Es gibt einige Dinge, die mir im Kopf umgehen, wenn ich spiele. Daher haue ich mal alles hier rein. ^^ Zu Räubern und Scharmützeln kann ich mich leider noch nicht ausgiebig äußern, da ich beides noch nicht erlebt habe, daher werde ich diese Themen ein wenig umschiffen. Generell hat auch die 2.3.1. noch einiges verbessert, es geht auf jedenfall weiterhin in die richtige Richtung. Ich würde mich aber auch sehr freuen, wenn einige Sachen mal etwas runder gebürstet werden würden, denn wir haben ja bereits einiges an neuen Features dieses Jahr vom Weihnachtsm...oK in den (Stink)Stiefel gelegt bekommen :P

      Allen Gilde-Freunden eine frohe Weihnacht und vielen Dank, dass ihr mich dieses Jahr so freundlich in diese Community aufgenommen habt. <3

      Im Betrieb:

      • Bei jedem Refresh resettet sich die Scrollleiste: Und es ist zum verzweifeln. Ich weiß, du hast dich mal dazu geäußert, MoK(in die Richtung, JS sei Schuld und du könntest nichts machen) ich werfe es aber nochmal der Vollständigkeit halber hier rein.
      • Karren im Produktionsmenü als eigener Tab: Ich hatte vor deinem letzten Versionsupdate ein Bild gepinselt, wie ich es mir hätte vorstellen können: gilde2.de/social/attachment/6283-karrenundproduktion-jpg/ Das Karrentab ist zwar jetzt näher an der Produktion, aber nicht "integriert" so muss man immernoch einmal klicken und weiß auch nicht, wie der Karrenstand ist, wenn man auf seinen Betrieb geht. Besser wäre es meiner Meinung nach, wenn der Karrentab direkt unter oder neben dem Produktionsfenster ist-denn die, sagen wir mal, sparsame, Verwendung von funktionalem UI-Bereich vs. dem (schönen, aber nicht genutztem) Hintergrund läd ein, es mit sinnvollen Dingen zu füllen. ^^ Und das Bildchen kann man ja trotzdem anglotzen, wenn man das Overlay wegklickt.

      Warenhaus/Logistik:

      • Konvoi/mehrere Karren zu einem logischen Objekt zusammenfassen: Muss ich glaube ich gar nichts zu sagen, wer z.B. mal einen Bauernhof gebaut hat, weiß was ich meine. Ich bekomme selbst mit meinen regulären Betrieben schon Probleme und muss vieeele Karren herumsenden. Ich weiß: Räuber und das Spiel komplexer machen sind die Eckpunkte des Karrensystensystems. Man könnte die Konvois dementsprechend teurer machen, und natürlich sind sie schwerer zu verteidigen, weil man ja viele Karren hat, von denen schon einmal einer verloren gehen kann... langsamer sind sie sowieso. ^^ (ein Real-Life-Vergleich wäre wohl, dass ein Schiff langsam ist und viel transportieren kann, ein LKW ist schnell und flexibel, kann aber nicht soviel laden... bloss mit Karren gedacht :D)
      • Unload max. Button: Wir können zwar ALLES ausladen, aber nicht auffüllen. Wenn ich z.B. 4 Lagerslots habe, von denen 1 1/2 mit einer Ware belegt sind, muss ich genau den Betrag eintippen-das System sollte mir auch anbieten, alle passenden Slots aufzufüllen.
      • Sell/Unload 25/50%-Buttons: Für Markt und Betrieb. Diese sollen NICHT die Eingabe ersetzen, lediglich kleinere Transfers vereinfachen (z.B. wenn man viel von einer Ware am Markt verkauft oder mal so nach Gefühl schnell Waren verschieben will) Als Addon bei der Eingabe der Warentransfermenge.
      • Warenbeamen aus dem Lagerhaus: Das Lagerhaus ist leider durch Version 2.3.0. stark entwertet worden, da man von dort wieder Karren entsenden muss, um seine Betriebe zu beliefern. Vorschlag um es ordentlich zu balancen: Der Weg zum Lagerhaus ist immer sehr beschwerlich, dauert also länger(vielleicht 2x?) und bietet somit Räubern die gute Gelegenheit, sie auszuplündern.
      • Spieler-Angebote aus dem Warenhaus auch Spielern bieten, die kein Warenhaus besitzen: Das würde den kleineren Spielern helfen, gleichzeitig den Handel mit Spielerwaren anregen (Wer ein Warenhaus hat, hat meistens auch schon die meisten seiner Rohstoffe) Verkaufsangebote können nur von Spielern mit Warenhaus eingestellt werden. Im Handelskontor darf man auch weiterhin nur mit Warenhaus einkaufen.
      • Zusätzlich zum AI-Waren-Verkauf im Warenhaus auch AI-Waren-Kauf anbieten. Hier könnte ich mir vorstellen, dass auch ein Warenhandel abseits von Rohstoffen stattfindet, und man mit Arbitrage-Handel noch ein wenig Gold machen kann. Das System generiert Kaufaufträge, die von Spielern erfüllt werden können.
      • LagerExtension "Verkaufsangebot" ich schaue niemanden an, ich bin auch schuldig... aber Sachen für den 100-fachen Preis in den Verkauf stellen, um sich Lagerslots im Warenhaus zu sparen, ist nicht im Sinne des Erfinders und entwertet die Lagerplätze. Vorschläge: Entweder die Preisspanne reduzieren, oder die Waren im Lagerhaus belassen, sie aber "reservieren" um keine Doppel und 20x-Belegung zu ermöglichen. :P

    • Huhu,
      ich versuche zu all deinem Feedback (Danke dafür) etwas zu schreiben... Du sprichst da sehr vieles an was mir auch wichtig wäre... Ich versuche mal mein bestes:

      Manuel von Manusburgh schrieb:

      Bei jedem Refresh resettet sich die Scrollleiste: Und es ist zum verzweifeln. Ich weiß, du hast dich mal dazu geäußert, MoK(in die Richtung, JS sei Schuld und du könntest nichts machen) ich werfe es aber nochmal der Vollständigkeit halber hier rein.
      Ich habe für 2.3.1 tatsächlich einen Script entworfen der jedes Produkt einzeln betrachtet (Wie aktuell einen Karren). Das hatte viele Vorteile! Zum einen ist das doofe Produktionsmenü nicht immer nach oben gescrollt wenn man eine Produktion startete/ abholte oder abbrach. Zum anderen schonte es den Server da z.b. beim start einer Produktion nicht alle Produkte neu geladen werden mussten. ABER, ja das große aber wesshalb es leider wirklich nicht anders geht:

      - Wird beim eine Produktion z.B. gestartet werden die Mitarbeitercounts bei anderen Produkten nicht aktualisiert
      - Die anhand der vorhandenen Ressourcen maximal herstellbare Menge eines Produktes wird nicht aktualisiert (angezeigter Lagerbestand bei jedem Edukt).
      - Die Anzeige "XX Produkte zur abholung bereit" erfordern einen refresh aller produkte und dadurch scrollt es automatisch "on top".

      Aus all diesen Gründen musste ich die alte Version "drin" lassen. Ich verspreche aber das ich nach einer Lösung suche, das die Scrollposition gespeichert wird und nach einem refresh des Produktionsmenüs wieder an diese Position gescrollt wird!


      Manuel von Manusburgh schrieb:

      Karren im Produktionsmenü als eigener Tab: Ich hatte vor deinem letzten Versionsupdate ein Bild gepinselt, wie ich es mir hätte vorstellen können: gilde2.de/social/attachment/6283-karrenundproduktion-jpg/ Das Karrentab ist zwar jetzt näher an der Produktion, aber nicht "integriert" so muss man immernoch einmal klicken und weiß auch nicht, wie der Karrenstand ist, wenn man auf seinen Betrieb geht. Besser wäre es meiner Meinung nach, wenn der Karrentab direkt unter oder neben dem Produktionsfenster ist-denn die, sagen wir mal, sparsame, Verwendung von funktionalem UI-Bereich vs. dem (schönen, aber nicht genutztem) Hintergrund läd ein, es mit sinnvollen Dingen zu füllen. ^^ Und das Bildchen kann man ja trotzdem anglotzen, wenn man das Overlay wegklickt.
      Ich muss leider die Tabs lassen. Ich muss berücksichtigen, das es USer gibt die eine geringere Auflösung als 1920x1080 benutzen. Die mindestauflösung für das BG ist mit 1550x750 Pixel schon recht hoch. So hoch das z.b. Tabletspieler oder Handyspieler schon arge Probleme haben. Daher kann ich diese durch angepasste Karrenmenüs nicht noch höher setzen. Ich glaube das Tab-System im Produktionsmenü ist ein sehr guter Kompromiss! Wenn du das im FF z.b. einstellst siehst du das da nicht mehr viel Platz ist ^^.

      Manuel von Manusburgh schrieb:

      Konvoi/mehrere Karren zu einem logischen Objekt zusammenfassen: Muss ich glaube ich gar nichts zu sagen, wer z.B. mal einen Bauernhof gebaut hat, weiß was ich meine. Ich bekomme selbst mit meinen regulären Betrieben schon Probleme und muss vieeele Karren herumsenden. Ich weiß: Räuber und das Spiel komplexer machen sind die Eckpunkte des Karrensystensystems. Man könnte die Konvois dementsprechend teurer machen, und natürlich sind sie schwerer zu verteidigen, weil man ja viele Karren hat, von denen schon einmal einer verloren gehen kann... langsamer sind sie sowieso. ^^ (ein Real-Life-Vergleich wäre wohl, dass ein Schiff langsam ist und viel transportieren kann, ein LKW ist schnell und flexibel, kann aber nicht soviel laden... bloss mit Karren gedacht :D)
      Ich plane das Karrensystem etwas zu erweitern. U.a. schwebt mir vor, im Gebäudeerweiterung Menü einen neuen Punkt "Karrenkapazität" sowie "Karrengeschwindigkeit" einzufügen. Dadurch sollt Ihr die Möglichkeit bekommen zusätzliche Mengen auf einen Karren laden zu können und die Standardreisezeit zu verringern. Das ist aber noch nicht Fix da es durch das kurzfriste Fuktion "Karren betrieb zuweisen" zu exploitschwächen kommen kann... Das KArrensystem wird auf jedenfall weiter verbesser werden, das steht fest :)

      Angemekrt sei aber das ich -weil ich es schon irgendwo mal gelesen habe- die Alternative "Waren im Warenhaus adhoc verschieben wie beim Markt" strikt ablehne, da es das Spiel inkonsistent macht. Das Warenhaus sit ein Betrieb wie jeder andere.

      Manuel von Manusburgh schrieb:

      Unload max. Button: Wir können zwar ALLES ausladen, aber nicht auffüllen. Wenn ich z.B. 4 Lagerslots habe, von denen 1 1/2 mit einer Ware belegt sind, muss ich genau den Betrag eintippen-das System sollte mir auch anbieten, alle passenden Slots aufzufüllen.
      Ich verstehe den Punkt nicht so ganz (unload max mit auffüllen? Was willst du auffüllen?), schreibe aber meiner interpretation jetzt mal auf :P.
      Das geht technisch nur mit sehr großem Aufwand. Ich müsste bei jedem geladenen Produkt schauen ob es im Lager ist und wieviel nocht theoretisch reinpasst. Leider ist das -wärend dem abladeschritt- immer schwer zu berechnen weil es keinen fixen wert für "das passt ins Lager" gibt. Es sind sehr viele zwischenschritte nötig (Grundlagermenge,Gebäudeerweiterung, Gildenbonus) um das zu berechnen. Im Finalen Schritt (wenn du abladen klickst) berechnet das das system in der Tat (muss es ja irgendwann) und gibt dir aus "du kannst nurnoch max. 27 hiervon lagern).

      Es gab auch den Vorschlag diese Mechanik zu ändern und anstelle von "ihr könnt max. 27 noch lagern" einfach dem system zu sagen "dann lager doch 27 und zeig an 'es konnten nur 27 gelagert werden'". ierrüber können wir gerne disskutieren.

      Manuel von Manusburgh schrieb:

      Sell/Unload 25/50%-Buttons: Für Markt und Betrieb. Diese sollen NICHT die Eingabe ersetzen, lediglich kleinere Transfers vereinfachen (z.B. wenn man viel von einer Ware am Markt verkauft oder mal so nach Gefühl schnell Waren verschieben will) Als Addon bei der Eingabe der Warentransfermenge.
      Ich finde es gibt schon genug Buttons an jedem Karren... Ich hab Angst das es unübersichtlich wird. Wenn ich jetzt noch 4 Buttons hinzufüge wird man von Buttons erschlagen...

      Was ich anbieten könnte wäre beim "Itemmenü" unter der "alles" Checkbox eine 50% Checkboy respektive 25% Checkbox einzufügen. Dann wäre das Menü stets konsistent und imemr gleich. Es ist mir persönlich SEHR wichtig (wichter als fast alles) das ein Menü immer konsistent gleich aussieht egal ob es am Markt oder im Betrieb geöfnet wird.


      Manuel von Manusburgh schrieb:

      Warenbeamen aus dem Lagerhaus: Das Lagerhaus ist leider durch Version 2.3.0. stark entwertet worden, da man von dort wieder Karren entsenden muss, um seine Betriebe zu beliefern. Vorschlag um es ordentlich zu balancen: Der Weg zum Lagerhaus ist immer sehr beschwerlich, dauert also länger(vielleicht 2x?) und bietet somit Räubern die gute Gelegenheit, sie auszuplündern.
      Das lehne ich ab. Zum einen wird das Karrensystem dadurch inkonsistent und zum anderen entnimmst man tendenziell mehr als man dort einlagert. Ich denke das tendenziell fast jeder Spieler nur Rohstoffe im Warenhaus einlagert. Hier verweise ich auf mein Konzept mit individueller Steigerung der Karrenkapazität...
      Mir ist durchaus bewusst das das Warenhaus durch 2.3.0 an Charm verloren hat (ich merke es ja selber). Wir werden für das Warenhaus sicher eine gute Lösung finden :)

      Manuel von Manusburgh schrieb:

      Spieler-Angebote aus dem Warenhaus auch Spielern bieten, die kein Warenhaus besitzen: Das würde den kleineren Spielern helfen, gleichzeitig den Handel mit Spielerwaren anregen (Wer ein Warenhaus hat, hat meistens auch schon die meisten seiner Rohstoffe) Verkaufsangebote können nur von Spielern mit Warenhaus eingestellt werden. Im Handelskontor darf man auch weiterhin nur mit Warenhaus einkaufen.
      Es gibt aber keine Möglichkeit das Spieler ohne ein Warenhaus Angebote von Spielern sehen können. Mir fällt auch spontan nichts ein wo man das einbauen könnte. Der Wohnsitz fällt a.g. seiner geringen Lagerkapazität ja raus. Spieler unter Stufe 3 (De Hürde für ein Warenhaus ist ja seit 2.0 wirklich tief angesetzt) benötigen in der Regel auch nicht solche gigantischen Mengen wie sie dort angeboten werden. Schon garnicht zu so horrenden Preisen wie aktuell. Hier verweise ich auf eine gute Hilfe durch die Gilde :)

      Manuel von Manusburgh schrieb:

      Zusätzlich zum AI-Waren-Verkauf im Warenhaus auch AI-Waren-Kauf anbieten. Hier könnte ich mir vorstellen, dass auch ein Warenhandel abseits von Rohstoffen stattfindet, und man mit Arbitrage-Handel noch ein wenig Gold machen kann. Das System generiert Kaufaufträge, die von Spielern erfüllt werden können.
      Also erstmal musste ich Arbitrage googlen*lol*. Ich habe mir in der Tat schonmal überlegt ob ich auch Warenhausaufträge erstellen lassen soll die genau entgegengesetzt den Angeboten sind. "Sie Stadt Colonia benötigt 10x Parfum und bietet dafür xxx Gold".

      Das lohnt sich natürlich nur, wenn der angebotene Preis höher ist als am Markt. Logisch. Aber allein dadurch entsteht die unbalance: Wenn der Preis höher ist als am Markt, wieso dann nicht einfach die Produkte am Markt kaufen (Mit schön viel Talent Feilschen) und dann über den Warenhausauftrag verkaufen... Das wäre eine Gelddruckmaschiene ohne etwas dafür tun zu müssen. Ich kann halt leider nicht diferenzieren ob das Produkt "selber hergestellt" wurde oder "zugekauft".

      Ich hab halt -aus leidvoller erfahrung- immer direkt im Kopf "wie werden die Spieler das ausnutzen". Und grade bei soetwas ist die gefahr mehr als hoch das Ihr das System ausnutzt... ;)

      Manuel von Manusburgh schrieb:

      LagerExtension "Verkaufsangebot" ich schaue niemanden an, ich bin auch schuldig... aber Sachen für den 100-fachen Preis in den Verkauf stellen, um sich Lagerslots im Warenhaus zu sparen, ist nicht im Sinne des Erfinders und entwertet die Lagerplätze. Vorschläge: Entweder die Preisspanne reduzieren, oder die Waren im Lagerhaus belassen, sie aber "reservieren" um keine Doppel und 20x-Belegung zu ermöglichen. :P
      Das ist mir auch ein großer Dorn im Auge. In irgendeiner Version 1.X habe ich die Preisbegrenzung eingeführt weil Warenangebote so hoch angesetzt wurden das schnell klar war, das das System als "kostenloser Lagerslot" ausgenutzt wird (soviel zum Thema ausnutzen von Systemgegebenen Dingen). Daher hatte ich schon die Option "vorgeschlagener Preis" eingeführt und die max. Goldmenge begrenzt. Hier gibt es aber einen Logikfehler das man immer aber einem gewissen wert, 1 Gold angeben kann ... Ich werde dem jedoch demnächst ein Ende bereiten. Das Warenangebot ist KEIN kostenloser Lagerplatz...


      Also das liest sich jetzt so alsob ich alles ablehne was du schreibst und vorschlägst. Aber viele deiner Vorschläge sind schon öfter aufgetaucht und ich habe mir dann auch jedesmal gedanken dazu gemacht. Viele Dinge würde ich auch gerne anders haben, systembedingt geht das aber nur zum Teil. Andere Dinge werden leider prinzipiell ausgenutzt um am Spielsystem vorbei zu agieren :/ Leider leider...

      Es ist aber immer meine oberste Priorität EUCH das spielen so angenehm uns luxoriös wie möglich zu gestalten!
      „And I heard a voice in the midst of the four beasts, and I looked and behold, a pale horse.
      And his name that sat on him was Death, and Hell followed with him.“
    • zu dem Thema Lagerhaus, ja ich bin auch Mitschuld gelobe aber Besserung:

      Man könnte ja eine gewisse marktsteuer von paar Prozent einbauen die geleistet werden muss beim einstellen. Dann ist es auch weniger lohnend. Jeden Tag abrechnen und dann überlegt man es sich ob man alles einlagern muss in der verkaufbox
      Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und 'Scheiß Götter !' zu rufen
      -Terry Pratchett
    • So, da Farfalle ja zwischenzeitlich geschrieben hat, gibt es doch einen neuen Post. :P
      Die Idee mit der Steuer finde ich übrigens super. Die Steuer kann auch als eine Art Pfand eingestellt werden-sobald es verkauft wurde, gibt es sie zurück, wenn das Gebot abgebrochen wird, gibt es sie nicht. Dann wird man es sich 3x überlegen, ob man gerade etwas verkaufen oder "verkaufen" will. Wenn man so drüber nachdenkt, so einfach wie effektiv: Je höher der eingestellte Preis, desto höher die Steuer (da prozentual) wer also meint, Leder für 50 Silber/Stk. zu verkaufen, kann auch davon 5 Silber pro Leder an Steuern zahlen. :D
      Dann gibt es bald nur noch anständige Angebote.

      MoK schrieb:

      Ich habe für 2.3.1 tatsächlich einen Script entworfen der jedes Produkt einzeln betrachtet (Wie aktuell einen Karren). Das hatte viele Vorteile! Zum einen ist das doofe Produktionsmenü nicht immer nach oben gescrollt wenn man eine Produktion startete/ abholte oder abbrach. Zum anderen schonte es den Server da z.b. beim start einer Produktion nicht alle Produkte neu geladen werden mussten. ABER, ja das große aber wesshalb es leider wirklich nicht anders geht:

      - Wird beim eine Produktion z.B. gestartet werden die Mitarbeitercounts bei anderen Produkten nicht aktualisiert
      - Die anhand der vorhandenen Ressourcen maximal herstellbare Menge eines Produktes wird nicht aktualisiert (angezeigter Lagerbestand bei jedem Edukt).
      - Die Anzeige "XX Produkte zur abholung bereit" erfordern einen refresh aller produkte und dadurch scrollt es automatisch "on top".

      Aus all diesen Gründen musste ich die alte Version "drin" lassen. Ich verspreche aber das ich nach einer Lösung suche, das die Scrollposition gespeichert wird und nach einem refresh des Produktionsmenüs wieder an diese Position gescrollt wird!
      Ja, Danke, das resetten der Scrollleiste ist eine der am meisten störenden Nebeneffekte. Ich bin mir sicher, dass du etwas finden wirst. Ansonsten gibt es bestimmt auch einige geskillte Webentwickler hier,die dir weiterhelfen können. Ansonsten kann ich auch mal im neuen Jahr in der Firma fragen, da haben wir einige, die sich damit auskennen. ^^

      MoK schrieb:

      Also das liest sich jetzt so alsob ich alles ablehne was du schreibst und vorschlägst. Aber viele deiner Vorschläge sind schon öfter aufgetaucht und ich habe mir dann auch jedesmal gedanken dazu gemacht. Viele Dinge würde ich auch gerne anders haben, systembedingt geht das aber nur zum Teil.
      Ich habe vollstes Verständnis. Ist auch nicht mein Wunschkonzert. Aber sollte ich einmal wohlhabend genug sein, kaufe ich das BG und ihren Chefentwickler ein. :D

      MoK schrieb:

      Ich muss leider die Tabs lassen. Ich muss berücksichtigen, das es USer gibt die eine geringere Auflösung als 1920x1080 benutzen. Die mindestauflösung für das BG ist mit 1550x750 Pixel schon recht hoch. So hoch das z.b. Tabletspieler oder Handyspieler schon arge Probleme haben. Daher kann ich diese durch angepasste Karrenmenüs nicht noch höher setzen. Ich glaube das Tab-System im Produktionsmenü ist ein sehr guter Kompromiss! Wenn du das im FF z.b. einstellst siehst du das da nicht mehr viel Platz ist ^^.
      Alles klar, an die Tablets und Phones habe ich gar nicht gedacht. Trotzdem Schade, PC Master Race und so. :P

      MoK schrieb:

      Es gab auch den Vorschlag diese Mechanik zu ändern und anstelle von "ihr könnt max. 27 noch lagern" einfach dem system zu sagen "dann lager doch 27 und zeig an 'es konnten nur 27 gelagert werden'". ierrüber können wir gerne disskutieren.
      Dann diskutieren wir darüber :P Genau das meinte ich nämlich-es wird ja auch bereits berechnet, wieviel man noch lagern kann. Dann soll er halt einfach lagern, wieviel er kann. Denn genau das macht man ja meistens auch,wenn man die Nachricht bekommt-nur eben mit mehr Klicks.

      MoK schrieb:

      Ich finde es gibt schon genug Buttons an jedem Karren... Ich hab Angst das es unübersichtlich wird. Wenn ich jetzt noch 4 Buttons hinzufüge wird man von Buttons erschlagen...

      Was ich anbieten könnte wäre beim "Itemmenü" unter der "alles" Checkbox eine 50% Checkboy respektive 25% Checkbox einzufügen. Dann wäre das Menü stets konsistent und imemr gleich. Es ist mir persönlich SEHR wichtig (wichter als fast alles) das ein Menü immer konsistent gleich aussieht egal ob es am Markt oder im Betrieb geöfnet wird.
      Eine Checkbox würde reichen. Und wenn du so wenige Buttons wie möglich haben willst, ist ein 25%-Button wohl der wichtigste. Denn damit könnte man am Markt seine Produktionen angenehmer verkaufen.

      Zum Thema Warenbeamen aus dem Lagerhaus:

      MoK schrieb:

      Das lehne ich ab. Zum einen wird das Karrensystem dadurch inkonsistent und zum anderen entnimmst man tendenziell mehr als man dort einlagert. Ich denke das tendenziell fast jeder Spieler nur Rohstoffe im Warenhaus einlagert. Hier verweise ich auf mein Konzept mit individueller Steigerung der Karrenkapazität...
      Mir ist durchaus bewusst das das Warenhaus durch 2.3.0 an Charm verloren hat (ich merke es ja selber). Wir werden für das Warenhaus sicher eine gute Lösung finden
      Das steigern der Karrenkapazität ist ein super Anfang. Ich bin gespannt, was dir für das Warenhaus noch alles vorschwebt.

      MoK schrieb:

      Es gibt aber keine Möglichkeit das Spieler ohne ein Warenhaus Angebote von Spielern sehen können. Mir fällt auch spontan nichts ein wo man das einbauen könnte. Der Wohnsitz fällt a.g. seiner geringen Lagerkapazität ja raus. Spieler unter Stufe 3 (De Hürde für ein Warenhaus ist ja seit 2.0 wirklich tief angesetzt) benötigen in der Regel auch nicht solche gigantischen Mengen wie sie dort angeboten werden. Schon garnicht zu so horrenden Preisen wie aktuell. Hier verweise ich auf eine gute Hilfe durch die Gilde
      Die Angebote wären entweder als Tab im Handelskontor oder einfach am Marktplatz. Danach könnte man es einmal beamen. Dadurch dass Betriebe jetzt auch höhere Lagerplätze haben können, kann man auch mal 200 Leder einkaufen. Aber gut, sehe ich ebenfalls nicht als High Prio, eher als Rundschliff des Warenhauses, im Tandem mit realistischen Warenhauspreisen ^^

      MoK schrieb:

      Also erstmal musste ich Arbitrage googlen*lol*. Ich habe mir in der Tat schonmal überlegt ob ich auch Warenhausaufträge erstellen lassen soll die genau entgegengesetzt den Angeboten sind. "Sie Stadt Colonia benötigt 10x Parfum und bietet dafür xxx Gold".

      Das lohnt sich natürlich nur, wenn der angebotene Preis höher ist als am Markt. Logisch. Aber allein dadurch entsteht die unbalance: Wenn der Preis höher ist als am Markt, wieso dann nicht einfach die Produkte am Markt kaufen (Mit schön viel Talent Feilschen) und dann über den Warenhausauftrag verkaufen... Das wäre eine Gelddruckmaschiene ohne etwas dafür tun zu müssen. Ich kann halt leider nicht diferenzieren ob das Produkt "selber hergestellt" wurde oder "zugekauft".

      Ich hab halt -aus leidvoller erfahrung- immer direkt im Kopf "wie werden die Spieler das ausnutzen". Und grade bei soetwas ist die gefahr mehr als hoch das Ihr das System ausnutzt...
      Ja, man könnte es durchaus am Markt kaufen. Wieso denn auch nicht? Man muss ja trotzdem dafür arbeiten. ^^ (Klicken und warten ist ja auch nicht ohne ;))
      Muss ja auch nicht viel mehr Geld geben als am Markt. Und da die Aufträge pro Tag generiert werden, ist es auch eher ein Zubrot bzw. eine schnelle Methode, viele Items zu verkaufen, und Schlussendlich auch ein Anreiz, etwas anderes als (überteuerte) Rohstoffe an andere Spieler zu verkaufen.

      MoK schrieb:

      Also das liest sich jetzt so alsob ich alles ablehne was du schreibst und vorschlägst. Aber viele deiner Vorschläge sind schon öfter aufgetaucht und ich habe mir dann auch jedesmal gedanken dazu gemacht. Viele Dinge würde ich auch gerne anders haben, systembedingt geht das aber nur zum Teil. Andere Dinge werden leider prinzipiell ausgenutzt um am Spielsystem vorbei zu agieren Leider leider...
      Klar wird auch mal was ausgenutzt. Aber ich denke, man kann die Sachen auch einigermaßen sicher designen. Ich denke, da bist du schon auf einem guten Weg, und die Community bringt sich ja auch mit Ideen ein. Ich freue mich auf jedenfall über jede Verbesserung und jedes cooles neue Feature, dass du uns einbaust.
    • Nachtrag: Scharmützel

      Jetzt kann ich ja zumindest schonmal etwas zum Ablauf schreiben. Bisher ist es ganz witzig, und es ist gut, dass die Quests nicht so unglaublich aufwändig sind. Leider sieht es ja so aus, als ob wir in Durnomagus verlieren. Gut, in Colonia gibt es halt mehr Fußvolk :P

      Mir graut es ja aber schon vor den 35% Ust. Würde denn eine Belohnung für die Sieger nicht schon Anreiz genug sein? Mein damaliger Dozent hat das immer "German Punishment Design" genannt. :D Ansonsten ist es auch schon ziemlich hart, da man ab einem Gewissen Punkt auch keinen Einfluss darauf hat. Ich würde z.B. ohne weiteres ein paar Tausend Goldstücke in die Hand nehmen, um auch noch ein bisschen den ökonomischen Kampf mit reinzubringen. ^^ Vielleicht wäre es auch eine Idee, "Supportgebäude" errichten zu können. Dort kann man vielleicht zusätzliche Quests erfüllen oder dergleichen-man muss aber dafür einen Bauplatz investieren. (Sie könnten ja auch einiges kosten.)
    • Du unterliegst einem Irrtum Manuel, schau mal in die ANkündigung der Scharmützel, da ist beschrieben, dass die Anzahl der Einwohner einer Stadt keine Vorteile oder Nachteile bringt, sondern beide Städte das gleiche Max an Balken erreichen können, unabhängig der größe der Stadt. Wenn allerdings einige aktive Spieler keine Lust haben, ihr sauer verdientes Gold in teure Quests zu investieren.... tja, das hat nichts mit der Größe der Stadt zu tun.

      MoK könntest du biitte, bitte, bitte mal erklären (und zwar so, dass ein Pavian das versteht), wie das mit dem Größenunterschied der beiden Scharmützelstädte funktioniert, damit diese leidige Behauptung mal aus der Welt ist. Und das am besten in einem neuen Thema, in Neonron und Fettgedruckt und angepinnt oder als Pop Up, wenn man ins Game will? ;) :P :D
    • Ich bin da ganz bei Manuel...

      Schön wenn es Quest gibt, aber durch die Quest alleine lässt sich nicht wirklich was beeinflussen, nach wie vor meine meinung. Durch wirtschaftliche Kraft questen würde mir persönlich auch besser gefallen, aber meine Vorstellungen hab ich eh schon wo anders niedergeschrieben.

      Und sorry, aber wenn ich mir die Gewinne ansehe, da ist derzeit NIX dabei wofür ich mein Geld investieren würde. Beim nächsten scharmützel wünsche ich euch jetzt schon viel Spaß mit dem gewinn. Ich Bau lieber das Lagerhaus aus uns überbrück die UST damit. Hat jetzt auch funktioniert.

      Mag jeder anders sehen, aber für mich ist das derzeit nix. Wem es gefällt, wünsche ich viel Spaß
      Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und 'Scheiß Götter !' zu rufen
      -Terry Pratchett
    • Ich wollte eigentlich was schreiben... Hab's dann wieder gelöscht...

      Es macht mir Grade keine wirkliche Freude mehr was zum thema BG zu schreiben... am besten ich spiele ne alte Version 2.1 auf und gut ist... Xd
      „And I heard a voice in the midst of the four beasts, and I looked and behold, a pale horse.
      And his name that sat on him was Death, and Hell followed with him.“
    • @Manuel und Farfalle
      In beiden Städten gibt es die gleichen Aufgaben, woher wollt ihr wissen, wieviele der Einwohner tatsächlich alle Aufgaben machen. Oder ob nicht doch einige lieber ihre Betriebe beuen und ausbauen und wieviele evtl. nur behaupten alles gemacht zu haben?
      Wenn in beiden Städten alle aktiven Spieler ab Stufe 3 jeden Tag alle Aufgaben erfüllen, müsste es unentschieden ausgehen.
    • wenn in Bonna alle ab Stufe 3 machen ist glaube ich bei 5 Leuten schluss. Und alle anderen bauen nicht fröhlich vor sich hin, weil da nix is.
      Ebenso hab ich bei ein paar meine Tränke entsorgt nur um eine Reaktion zu bekommen. Nada. Nachdem jetzt noch 2 RL bedingt aufgehört haben ist in Bonna mit 5 leuten das max erreicht.

      Zu MoK, lass dir doch keine grauen Haare wachsen deswegen, die idee ist gut nur wir sind wohl zu wenig Leute dafür? Mit 5 Leuten hast du wohl ne prima wirtshausschlägerei, aber für einen ausgewachsenen Krieg zu wenig.
      Ich würde auch weiterhin beim nächsten scharmützel meine Leute in der Gilde unterstützen, nur ich persönlich quest halt nicht weil mir das Ergebnis zu wenig ist.
      Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und 'Scheiß Götter !' zu rufen
      -Terry Pratchett
    • Es spielt doch keine Rolle, wieviele ihr seid, es zählen nur Spieler, die in den letzten 24 Stunden aktiv waren. Die ANzhal dieser aktiven Spieler wird entsprechend umgerechnet, damit Städte mit mehr Einwohnern, durch die größere Einwohneranzahl keine Vorteile haben. Es zählt nur, ob die aktiven Spieler mitmachen. Ich weß nicht, wie man das Erklären kann, da ist wohl MoK gefragt. Jedenfalls bedeutet eine kleinere Einwohnerzahl keinen Nachteil.