Angepinnt Gilde 3 tot?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zur Diskussion, da ich nicht weiß, ob die überfleißen Noric-Mods den Post löschen, auch hier nochmal:

      Vielleicht mein letztes Statement zu diesem Thema:


      Ich denke, wir sind uns alle einig, dass das Gilde 3 (The Guild 3, vielleicht sind wir jetzt ja ganz froh, dass der Titel so heißt?!)-Projekt gescheitert ist.


      Das Spiel war wohl schon 2015 fertig designed (d.h. auf dem Papier), Anfang 2016 hätte man gerne releast, jetzt gehen wir auf Anfang 2018 zu und das Spiel ist kaum ein Spiel, das Spaß macht (immerhin: Der Produktionsteil funktioniert schon so lala ...) Aber ignorieren wir mal die Verzögerungen und schauen uns das Spiel durch die Entwicklerlupe an; glücklicherweise bin ich mittlerweile dank Renaissance ja darin ganz geübt.


      Wenn ich einen Nachfolgertitel für ein über 10 Jahre altes Spiel entwickle (bzw. dabei sogar die teilweise getrennten Fanlager der beiden Vorgängertitel zusammenbringen will), dann geht es bei diesem Projekt vor allem um eins: Nostalgie. Herzblut. Spielfreude. Innovation kommt erst danach, ist gar nicht so wichtig, bei einem Projekt wie diesem kann es nur um ein Best-Of gehen, das in neue Technik gewandet auf unsere Rechner zurückkehrt.


      Hierbei wurden einige Dinge richtig gemacht (Community-Events von Scandal ausgerichtet, um die Ideen und Wünsche der Fans einzuholen, Elemente aus Teil 1 und 2 vermischen, was so mittelprächtig funktioniert hat, nur wenige neue Features, die aber vor allem das lategame spannend halten sollen (AI, Societes) und eine meiner Meinung nach sehr schicke Grafik mit kleinen Goodies wie Reittieren oder sichtbarer Kleidung, obwohl ich kein Fan der Cartoon-Optik bei den Charakteren bin).


      Es wurden aber hier auch schon einige grundlegende Fehler gemacht:


      * Bedienung des Spiels wurde nicht bei der Planung berücksichtigt; Gilde 1 und 2 waren (auf ihre jeweilige Weise) eher unkomfortabel zu steuern. Das derzeitge UI ist aber mindestest genauso (wenn nicht sogar schlimmer) altbacken, unästhetisch, unübersichtlich und meist auch nicht intuitiv. Es ist keinem Spiel würdig, das 2017/2018 erscheinen will. Die Bedienung wurde in Babyschritten angepasst, ist aber auch nicht wirklich besser geworden. Ohne die Schnelltasten käme ich gar nicht klar.


      * Man wollte die Featureflut der Vorgänger etwas zugänglicher machen; Viele Dinge werden erst durch Aufstieg freigeschaltet (weit mehr als in den Vorgängern). Hier hat man das Problem erkannt, aber einen mMn. völlig falschen Lösungsansatz gewählt: Man hat das Spiel seiner Tiefe, seiner Vielfalt, Abwechslung und Entscheidungsfreiheit beraubt. Es gibt mehr oder weniger nur eine Art das Spiel zu spielen, wodurch das Ziel der der "Dynastie-EP" (alles gibt EP, egal ob Produzieren oder Intrigieren) völlig verfehlt, bzw. ad absurdum geführt wurde. Der Spielstart sieht immer gleich aus, und es macht auch kaum einen Unterschied, ob ich mit Lebensmittelzubereitung, Handwerk oder Kräutersammeln beginne. Gauklerei und Räuberei haben Potenzial, sind aber total oberflächlich und langweilig. Es gibt eigentlich nichts, was ich neben zwischen haus und Markt hin und her rennen noch mit meinem Charakter tun könnte; wofür brauche ich ihn dann eigentlich? Für mich auch völlig unverständlich, wieso die Ausrüstung mit Karren (!) derart schwer und langwierig ist. Ich mein, das ist DAS Grundstuck der WiSim, wir können doch nicht stundenlang erst alle Sachen mit Händen schleppen, ist doch völlig bescheuert und total unrealistisch. Künstlich die Aufbauphase in die Länge ziehen macht keinen Spaß.


      * Innenräume. Ja es ist ein leidiges Thema, aber es ist zentral. Die Gilde war doch nicht (nur) so lustig, weil wir auf Produktionsbalken gestarrt haben und ab und zu ne Bombe auf den Betrieb meiner Konkurrenten geworfen habe. Es ging um Atmosphäre. Um das Gefühl, mittendrin statt nur dabei zu sein. Das Gefühl, das meine Befehle WIRKLICH Einfluss auf die Welt haben. In Gilde 1 wurde das extrem ausgereizt, mit den Kamerafahrten durch den Betrieb und den vielen Addons, die erst sichtbar wurden, nachdem sie gebaut wurden. In Gilde 2 kam das seltener vor (schade), aber auch da gabs wenigstens rudimentäre, aber alles in allem glaubhafte Animationsabfolgen, die man sich gern mal näher angeschaut hat. Das hätte man AUSBAUEN müssen; auf keinen Fall streichen!!! Ich hätte lieber Ministädte mit komplett einsehbaren Gebäuden, als riesige (laggende) Maps, wo ich keinen Bezug zum LEBEN in der Stadt habe, weil eh alles unsichtbar in Gebäuden passiert, in die ich nicht reingucken kann. In Gilde 2 kann ich sogar nen ganzen Tag lang GAR NICHTS machen und einfach der KI zuschauen und Tagesabläufe beobachten und habe dabei trotzdem SPAß, weil ich ein kleiner Voyeur sein darf und sehe, wie die Stadt LEBT.


      * Herzblut. Ja was soll ich noch sagen, die oberen Punkte deuten es eigentlich schon an. Hier wurde an vielen Stellen, die Grafik nehme ich mal außen vor, nur Dienst nach Vorschrift abgeliefert. Während die oberen Punkte alle Scandal als Producer anzukreiden sind, ist hier GolemLabs gefragt. Ich meine ja nicht mal, dass die es kaum schaffen, ne Zeile Code ohne Bug bzw. Absturz (!) zu programmieren. Geschenkt. Aber die können mir doch nicht erzählen, dass ihnen dieses Projekt SPAß macht?!!?! Das Spiel ist doch totaler Mist, und das merke ich doch selbst, wenn ich mein Spiel spiele. Aber offensichtlich tun sie das nicht. Offensichtlich haben sie noch nie irgendein Gilde-Spiel oder ein vergleichbares Spiel (Anno, Patrizier, Sims) gespielt, um zu begreifen, was uns eigentlich Spaß macht, was nicht, und warum. Es ist ne Frechheit von Seiten der Entwickler, derart uninspirierte "Features" abzuliefern. Kein Wunder, dass es nicht voran geht, da muss der Entwickler ja permanent auf die Finger klopfen und sagen "hast du jetzt ne Woche dran gearbeitet, ist trotzdem scheiße, nochmal!"


      Es gibt jetzt nur drei Optionen:


      Gilde 3 einstampfen, was anderes machen (spielen)
      GolemLabs rausschmeißen und nen anderen Entwickler engagieren, in der Hoffnung, dass die aus dem jetzigen Murks in kürzester Zeit was Spielbares zaubern (keine Ahnung, wie schlimm es um den Code bestellt ist, aber das würde sicher 2-3 Jahre kosten)
      Gilde 3 einstampfen und nochmal nen Neustart mit neuem Team wagen. Ein Echtes Gilde 3 (4), von mir aus auch unter neuem Namen, wenn man nen echten Reboot will. Dann am besten den Maßstab verkleinern. Auf die Punkte oben konzentrieren - das Ganze dann noch ohne Bugs und Multiplayerprobleme. Die Community ist da, das hat die lange Wartezeit und das Wohlwollen der Fans im Vorfeld gezeigt. Das zeigt auch jetzt noch das Engagement der letzten 50 Unentwegten. Das zeigt die immer noch bestehende Community für Gilde 1 und 2. Wenn ihr was Geiles abliefert, kommen auch die Verprellten wieder zurück. Aber abliefern müsst IHR, THQ!
    • Ich finde nicht dass die Gilde 3 tot ist.

      Du sprichst die fehlenden Innenräume an das find ich auch schade dass die aktuell nicht da sind.

      Für mich ist das aber aktuell egal was ich mir wünsche ist ein gutes Basis Spiel der Rest kann mit Addons kommen oder mit Mods.

      für mich ist für mich ist bis zum Gilde 3 release 5 Punkte wichtig

      - benutzerfreundlich
      - proformance mit Reserve nach oben für Mods
      - funktioneller Multiplayer
      -ki
      - Bug freies Spiel

      auch wenn in den auch wenn in den Updates bisher wenige Veränderung zu sehen sind scheinen die Entwickler so ähnliche Ziele zu verfolgen.

      Mfg Bijouri
    • Sehr schönes Fazit Fajeth. Hatte bereits im THQ Nordic Forum folgendes geantwortet:

      @Fajeth:
      "Danke für deine Stellungnahme. Vielleicht nimmt man sich ja deine
      Meinung eher zu Herzen als man es (scheinbar) mit unserer Kritik (bzw.
      dem konstruktive Teil davon) tut.
      Ich hoffe, dass man mit einem neuen Entwickler entweder das Projekt zu
      retten versucht oder nochmal ganz von vorne anfängt. Genau wie oZZ[y]
      hänge ich viel zu sehr an der Reihe um es einfach aufgeben zu können.
      Und GolemLabs hat bei mir jegliches Vertrauen verspielt, zumal ich nie
      den Eindruck hatte, dass sie das mit Herzblut machen sondern es eher als
      Auftragsarbeit sehen.
      Und zur Not soll es ja ein ganz ausgezeichnetes Modpack zu Gilde Renaissance geben "

      Dann wären da noch zwei Sachen:
      1. Ich kann ja verstehen, dass man keine Lust hat, auf einige Leute und ihren verbalen Durchfall zu antworten. Aber ich verstehe keineswegs weshalb ebenfalls diejenigen komplett ignoriert werden, die sich um einen fairen und respektvollen Austausch mit den Entwicklern bemühen...

      2. Lieber MoK, wie bereits im Thq Nordic Forum erwähnt, würde mich wirklich brennend interessieren, was in deinem Post so schlimmes drin stand, dass man ihn mit Hilfe eines hohen "Bei Nacht und Nebel"-Wertes hat verschwinden lassen.
      Vielleicht magst du es hier nochmal wiedergegeben? Immerhin hast du hier ja das letzte Wort.^^
    • Ich kann dir verraten was in den Post stand und ich könnte dir auch verraten wer diesen Post Entweder Selber oder einem gewissen:FriendlyKing
      den auftrag gegeben hatt,es ist nämlich noch ein Post aus dem Forum verschwunden,der Scandal so garnicht gefallen hatt.Poste Ich diese Beiden hier Öffentlich verliere Ich mehr als nur mein Gesicht.
      Stille Wasser sind tiefer als mann glaubt.
    • @Danjelo: Anders als im THQ Nordic Forum ist MoK hier der Hausherr, von daher kann ihm hier keiner vorschreiben, was er sagen darf und was nicht. Trotzdem ist es natürlich seine persönliche Entscheidung ob er hier (oder per PN ;) ) diese Aussage wiederholen will, oder nicht (aus Rücksicht auf Scandal oder weil er dann gegen die NDA verstoßen würde). Von daher würde ich dich auch bitten, dein Wissen für dich zu behalten und die Entscheidung MoK zu überlassen :)

      Edit: Ich kann mir nicht vorstellen, warum Scandal jemanden beauftragen sollte, etwas zu löschen. Wenn, dann würde er das selber machen und sich nicht hinter einem Mod verstecken. Und da sich MoK und Scandal eigentlich ganz gut verstehen, hätte Scandal ihn wohl vermutlich zumindest im Nachhinein darauf angesprochen...

    • Jupp. und danke für den Link. (Die Option fürs bedanken fehlt bei mir gerade komplett :o ) Schön, dass es da nur ein Missverständnis (und einen Deppen, der nur am beleidigen war) gab. Hätte mich auch sehr gewundert, wenn MoK der Übeltäter gewesen wäre. Nun macht natürlich auch der Post vin nirvana Sinn. Jetzt aber wirklich zurück zum Thema :)
    • Bijouri schrieb:

      Ich finde nicht dass die Gilde 3 tot ist.

      Du sprichst die fehlenden Innenräume an das find ich auch schade dass die aktuell nicht da sind.

      Für mich ist das aber aktuell egal was ich mir wünsche ist ein gutes Basis Spiel der Rest kann mit Addons kommen oder mit Mods.

      für mich ist für mich ist bis zum Gilde 3 release 5 Punkte wichtig

      - benutzerfreundlich
      - proformance mit Reserve nach oben für Mods
      - funktioneller Multiplayer
      -ki
      - Bug freies Spiel

      auch wenn in den auch wenn in den Updates bisher wenige Veränderung zu sehen sind scheinen die Entwickler so ähnliche Ziele zu verfolgen.

      Mfg Bijouri
      Zu einem guten Basisspiel gehört für mich auch eine "DieGilde" Atmosphäre und da sollte das Spiel nicht hinter den Vorgängern zurückbleiben. Auch zum Thema Innenräume fand ich die Kommunikation nicht optimal... Es wurde ja angekündigt, dass nicht alle Gebäude Innenräume bekommen sollen, was ich auch nachvollziehen konnte. Ich teile hier @Fajeth Meinung.

      Würde man Innenräume jetzt per (payed) DLC nachliefern, würde es verdammt nach Abzocke aussehen...

      Alles in allem bin ich froh mit dem Kauf gewartet zu haben und nach dem, was sich im Nordic Forum abspielt werde ich mich auch weiterhin darauf beschränken, Die Gilde 2 zu spielen.
    • Neu

      Ich hatte mich schon gewundert, wie ruhig es geworden ist. ^^

      Dass Gilde 3 tot ist, mag ich allerdings nicht glauben. Dass es eine falsche Entscheidung war, es bei dem derzeitigen Entwicklungsstand als Early Access zu veröffentlichen, dürfte sich allerdings bewahrheitet haben. Völlig unverständlich in dem Zusammenhang bleibt der noch immer vorhandene "Werbetext" auf Steam... Natürlich ist es nichts neues, dass ein Produkt (egal ob fertig oder EA) entsprechend angepriesen wird, für die Gilde-Fans - und an die richtete sich der EA ja - ist das dennoch ein Stoß vor den Kopf.

      Die zeitweise freidrehenden Kommentare im Nordic-Forum sind allerdings auch befremdlich. Unmut über den Zustand des Spiels zu äußern, ist ja völlig in Ordnung und ich verstehe, wenn sich jemand aus dem EA-Spiel zurückzieht. Aber nach nunmehr rund zwei Monaten ist das Thema ja nun eigentlich durch. Wenn ich den Quatsch lese, wie dort u.a. mit dem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb argumentiert wird (aus dem sich für Verbraucher keine Ansprüche herleiten lassen, sondern nur für Mitbewerber und Verbraucherorganisationen), komme ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.

      Ich hoffe , dass die Entwickler das Spiel fertig bekommen und die (selbst gesetzten und kommunizierten) Ziele erreichen, ohne am Ende eine Bugwüste abzuliefern. Ich bin jedenfalls froh, dass ich die EA nicht geakuft habe, so etwas ist aber ohnehin nichts für mich. Und warte nun auf 2018...

      Unabhängig von dem Thema finde ich die rechtliche Einordnung von EA's eigentlich ganz interessant. Dass das Gewährleistungsrecht nicht ohne weiteres anwendbar ist, ist klar, schließlich kauft man bewusst ein unfertiges Produkt. Ob sich eventuell dennoch Gewährleistungsansprüche aus zugesicherten, aber nicht vorhandenen Eigenschaften konstruieren lassen, ist eine andere Frage. Das Thema findet sich in der Rechtsprechung meines Wissen noch gar nicht wieder, könnte aber ganz spannend sein. Zumindest für einen Paragraphenreiter wie mich ;)
      Gilde "Hansa Teutonica"
      im Gilde 2 - Browsergame
      Unser Forum: Hansa Teutonica
    • Neu

      Die beste "Gilde" aller Zeiten wäre es für mich, wenn:

      1. Innenräume (am besten alle, außer Feindlichen) zu betreten und animiert sind. Und enthalten interaktive Elementen.

      2. Alle Gebäudeverbesserungen - innen und außen - sollen sichtbar sein beim Freischalten.

      3. Transportmanagement war immer das leidige Thema bei der Reihe.Gleichzeitig ist das A und O das Spiels.
      Es soll so einfach, wie möglich zu planen, zu verfolgen und zu optimieren sein.

      Der jetzige Stand, wo Ladearbeiter in der Hosentasche die Güter zum Markt tragen ist unakzeptabel und komplett daneben - ist eine riesige Fehlerquelle!

      Je mehr Karren, desto größer die Gefahr einer Stau, desto höher ist Performance-Rückfall, desto unübersichtlicher das Logistiksystem an sich.

      Also- Vorschlag statt Gebäudeupgrades + 1 TransportMA, sollte der Bestehende mehr tragen und schneller sich bewegen. Und dies - im erheblichen Masse! Im Idealfall sollten 1-2 Transporter ein stark ausgebautes Business bearbeiten können.

      Planung der Route - nix mit Anzahl-ausladen-abladen-nächstes Gebäude-ausladen-Anzahl-etc, sondern per ein Klick:

      alles vorhandenes an Fertigprodukt X im Lager zum Markt bringen oder zum Eigengebäude XY.

      Gleichzeitig soll er sein Betrieb mit Tagesbedarf an Rohstoff zum Fertigung des Produktes aus einem der Eigenbetriebe oder vom Markt beliefern.

      In der höchsten Upgrade-Stufe im Idealfall soll er im Stande sein 2(3?) solche Routen für sein Betrieb gleichzeitig oder nacheinander zu bewältigen.

      3. Mehr Dienstleistungs-Betriebe. Und zwar in der sinnvollen Form. Ich habe es geliebt den Heiler oder den Priester zu spielen! Wünsche mir mehr davon.

      4. Nur 1 Amt und deren Privilegien zu nutzen ist sehr wenig. Im späteren Spielverlauf machen die Hauptfiguren meist nur die Politik. Bei DG2 waren das 3 steuerbaren Figuren und trotzdem hatte jeder von ihnen noch viel Zeit um zwischen Betrieben zu rennen und Mitarbeiter anzutreiben, zu prämieren. Dies war dann ab Midgame die Hauptquelle für XP. Was irgendwann auch schon langweilig wurde.

      Hier sollte nur eine steuerbare Figur den Spieler zu genüge beschäftigen und Spielspaß sichern? Wie denn?

      Es soll dann viel mehr Interaktionsmöglichkeiten mit den Bürgern, Arbeitern, anderen Dynastien geben, sowie mehr an politischen Handlungen.

      5. Ich finde es schade, dass das Kind und die Frau sind nur im Familienbuch nachzuschauen. Sowohl die Frau, als auch das Kind ab einem gewissen Alter sollten im Betrieb aushelfen. So war das doch immer, so ist das jetzt im Leben.

      6. Ich will mehr Bauflächen haben. Derzeit sind die Karten zwar riesig, aber wenn ich es mir bedenke... aktive KIs, plus die anderen Spieler im Multi - da muss du deine Versorgungsbetriebe auch im jetzige Stand schon auf der anderen Seite der Stadt bauen. Wie soll es später denn aussehen??? Ich sehe jetzt schon ein Riesenproblem damit.

      Wie das Bebauen aussehen soll dann, weiß ich nicht, aber es soll dazu mehr Flächen geben, ggf. soll es beim Bauen ein Niemandsgebäude oder ein Berg abgerissen werden. So ist das doch in der Realität.

      7. Schiffe sind MMn etwas fehl am Platz hier. Höchstens sollen sie im Late-Game und für viel Geld zu Verfügung stehen. Die waren immer eine Fehlerquelle in der Reihe. Ich liebe Segelschiffe aber - entweder macht man eine richtige Seehandelssimulation, wie Die Patrizier oder Port Poyale, oder man lässt sie draußen. Zur Zeit stören sie nur.

      8. Will ein Blanco-Start möglich haben. Man wählt gar kein Beruf zur Beginn, sondern entscheidet sich dafür nach dem Erscheinen in der Stadt. Man kann dann sich umschauen, Umgebung auf der Karte betrachten - wo welche Ressourcen, wie weit, was macht die Konkurrenz, wie viel und wo gebe es Bauflächen und erst dann sich entscheiden...
      "aha, Steinbruch in der Nähe und andere Dynastien und grau-Ki machen was anderes, also, entscheide ich mich den Steinmetz zu machen!" Also Handwerker eben. Ist auch nur realistisch und sinnvoll! Man macht auch keinen Bäcker, wenn man in der Stadt kommt und auf einer Straße lebt, wo nur die Becker sind!

      9. Ich will die Gesamtstatistiken haben - welches meiner Betriebe wie effektiv arbeitet, wie viel Gewinn/Verlust macht. Und zwar interaktiv, damit ich beim Klick in der Statistik zum jeweiligen Betrieb komme und ggf was da verändere.

      10. Ich will meinen Helden ausstatten können. Nicht nur Slots belegen in der Ausrüstungsansicht, sondern richtig ausstatten. Mit dem Ändern des Aussehens danach.

      11. In der DG2 tragen die MA meine Farben, so, dass ich genau sehen kann wo sie hingehen und was sie grad machen, selbst, wenn sie frei haben und die Kirche o.ä. besuchen. Hoffe, es wird hier ähnlich auch. Oder gar noch besser

      12. Eigenbetriebe sollen klar erkennbar auch sein - Wappen, Dach-oder Wandfarbe etc.

      13. Man soll auch die Personen markieren mit short-cut können. Hab angefangen mich beliebt zu machen, nun rennt die Braut weg, wie finden? Später in der Politik ist es unabdingbar - Bürgermeister zu finden, wichtigen Amtsinhaber, den Feind und seine Familie etc.