Sinn des Spiels?

    • Die Gilde 2
    • Sinn des Spiels?

      Hallo zusammen,

      bitte verzeiht den fast ketzerischen Titel dieses Themas. Ich spiele die Gilde 2 mit und ohne Erweiterungen schon seit einigen Jahren immer wieder mal.

      Ich beginne das Spiel, suche mir möglichst schnell eine Partnerin, heirate und bekomme Kinder. Während diese aufwachsen arbeite ich im Betrieb und baue diesen aus. Die Kinder werden im Laufe der Zeit erwachsen, der Betrieb (oder mittlerweile derer 2-3) wachsen und gedeihen.

      Genau jetzt komme ich jedes Mal an den Punkt des Spiels an welchem ich mich frage, was es jetzt noch zu tun gibt bzw. wie ich jetzt weiterspiele. Ich wechsle ggf. die drei steuerbaren Charaktere nach und nach aus. Ich baue die Betriebe noch weiter aus und scheffle Geld. Ich kandidiere und steige in der Politik auf.

      Aber irgendwie... fehlt mir da was? Welche Ziele gilt es noch zu erringen?

      Das Spiel macht richtig Spaß und ich freue mich riesig auf die Gilde3, aber irgendwie fehlt mir bei der Gilde 2 der rote Faden. Ich möchte das Spiel weiterspielen, aber es fehlt mir die Motivation, weil es im Spiel keine Ziele mehr gibt.

      Könnt ihr mir hier ein paar Tipps oder Erfahrungen mitgeben?

      Vielen Dank schon vorab!

      Gruß

      Porthios
    • Moin,

      erstmal willkommen im Forum!

      Ich spare mir allerdings mal philosophische Ausführungen über den "Sinn" eines Spieles. Wobei -- soviel sei erlaubt -- was erwartest du dir von dem Spiel? Deine kurze Spielbeschreibung scheint mir meinem Spielstil recht ähnlich zu sein: Wirtschaft aufbauen, Familie gründen, ein wenig Politik betreiben. Gelegentlich mal die ein oder andere Intrige, aber stets mit Ziel und nicht als Selbstzweck?

      Tatsächlich spiele ich das Spiel zur Zeit nicht mehr alleine. Es ist bei uns zuhaus schlicht eine Art computergestütztes Gesellschaftsspiel für gelegentlichen Zeitvertreib. Ein Spiel läuft meist zwischen 20 und 40 Runden bei 3 Jahren pro Runde. Ein Spielziel ist da eher selten -- es wird gespielt, bis der Spaß vergeht oder es schlicht zu anstrengend wird.

      Wenn du mehr aus dem Spiel rausholen willst, fallen mir ein paar Dinge ein:
      • Eigene Ziele definieren.
        • Landesherr in zwei oder drei Städten gleichzeitig und über 3 Wahlrunden halten.
        • Alle Betriebe einer Klasse in einer Stadt besitzen.
        • Aldermann werden.
        • Das kleinste Dorf der Karte zur Reichshauptstadt aufsteigen lassen.
        • Mehr als 20/30/40 Betriebe selbst führen.
      • Eigene Einschränkungen festlegen.
        • Ein Spiel mit nur einer Klasse.
        • Keine Kredite.
        • Haus immer maximal ausgebaut.
        • Nur zwei Charaktere gleichzeitig spielbar.
        • Nur einen Betrieb pro Charakter selbst verwalten.
      • Modden.
        • Preise
        • Wahrscheinlichkeiten für Stadtbrände und Pest
        • Was auch immer du schon immer mal im Spiel machen wolltest
        • etc


      Vielleicht fallen dir ja auch Dinge ein, die im "late game" interessant wären? Features für das Landschloss sind bisher sehr mager.

      Viele Grüße
      ThreeOfMe
    • Hallo ThreeOfMe,

      vielen Dank für deine Anmerkungen. Mit "Sinn" war eher Ziel gemeint. Was ich mir von dem Spiel verspreche, lässt sich schwer erklären (vielleicht ist das schon ein Teil des Problems). Ich finde das Spiel ansich wirklich, wirklich gut. Aber man tut von Beginn an immer das gleiche, es fehlt mir irgendwie die Abwechslung bei dem was man tun kann. Tue ich es nicht in der Schmiede, dann im Wirtshaus, aber es wiederholt sich immer.

      Sobald ich mehr als ein erwachsenes Kind habe, frage ich mich, welche drei Charaktere die sinnvollsten sind? Im Endeffekt wiederholt sich auch das (Kind in der Stufe aufsteigen lassen, die Betriebe der Eltern übernehmen...)

      Vielleicht denke ich aber auch nur zu klein? Wie soll ich denn nach deinem Vorschlag 20/30/40 Betriebe händeln? Klingt sehr interessant aber logistisch unmöglich :)

      Viele Grüße
      Porthios
    • Porthios schrieb:

      Aber man tut von Beginn an immer das gleiche, es fehlt mir irgendwie die Abwechslung bei dem was man tun kann. Tue ich es nicht in der Schmiede, dann im Wirtshaus, aber es wiederholt sich immer.


      Vielleicht denke ich aber auch nur zu klein? Wie soll ich denn nach deinem Vorschlag 20/30/40 Betriebe händeln? Klingt sehr interessant aber logistisch unmöglich :)

      Eine gewisse Monotonie bleibt vielleicht nicht aus. Eventuell bietet sich an, die Startwerte für Geld in der config.ini zu ändern? Und ggf. mit mehr Erfahrung starten, um mehr Optionen für den Hausbau und -kauf zu haben? Letztlich lässt sich das ja nach Belieben drehen.

      Die Verwaltung von vielen Betrieben gleichzeitig ist letztlich nur mit gut abgestimmten Handelsrouten machbar. Falls du mit dem MegaModPack spielst, sind brauchbare Handelsrouten schon dabei. Sonst schau in der Filebase nach: gilde2.de/filebase/file/40-tradingroutes/

      Ich erinnere mich noch recht gut an ein Spiel mit ca. sechs Gutshöfen, vier Mühlen, drei Obstbauern, vier Wirtshäusern, zwei Konditoreien und drei Krankenhäusern (Pest...). Die meiste Zeit habe ich mit Kontrolle der Warenbestände und Änderung der Produktion verbracht. Ein- und Verkauf waren automatisiert.
    • Ich stellte mir nie die Frage nach der Motivation bei der DG2Ren. Da ist der Weg - das Ziel erstmals.
      Es gibt Vielzahl an taktischen Zielen, die erreicht werden sollen - so schnell es geht heiraten und erstes oder 2 eEstkindern kriegen und in die Gruppe aufnehmen, Gildenmeister werden, dazwischen Profit erzielen, in die Politik so schnell es geht einsteigen und dort dominieren. GGf. Konkurrenten ausschalten.
      Der rote Faden dabei bleibt - eigene Stadt aufblühen lassen. Spiele meist den Gelehrten: mehr Einwohnern - mehr Kundschaft in meinen Kliniken und mehr Besuchern in meinen Kirchen, Wirtshäusern, whatever. Spiele gern primär Dienstleister, weil in reiner Produktion sehe ich wenig Sinn - der Markt schnell gesättigt, mit den Autorouten zu viel Gewusel...

      Ist meine Stadt zur gewünschten Pracht aufgestiegen - breite ich meinen Einfluss in die weiteren Städte aus.

      Im Lategame kann man die Städte anderes bebauen - Betriebe übernehmen, abreißen, die Stadt nach meinem Wunsch umgestalten. Welche Ziele braucht man sonst noch?