Was bedeutet eigentlich Runde ?

    • Die Gilde 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zum Ersten: Genau.

      "Runden" gibt es nur intern von der Spiellogik her, für dich ist das weniger von Belang, außer vielleicht für die Frage, wie oft Amtssitzungen stattfinden (das richtet sich nämlich auch nach Runden). Alle Termine, die stattfinden wie Sitzungen, Duelle oder Gerichtsverfahren finden immer in darauffolgenden Runden statt, aber das Spiel gibt dir eine Auskunft in Jahren (Amtssitzung findet im Jahr 1416 statt, z.B.)

      Die Jahreszeiten haben nur sehr geringen und eher optischen Effekt. Der Winter wirkt sich auf das Sammeln von Kräutern aus (langsamer) und es gibt auch mehr Krankheiten, aber sonst ist alles gleich (nur weißer ;) )

      Edit: Das mit den Jahren pro Runde hat nur einen Effekt: Deine Charaktere und Angestellten sterben schneller, dafür werden deine Kinder schneller alt. Das heißt, wenn du lieber ein Dynastiespiel spielen willst, setzt du die Jahre pro Runde auf 3 oder 4, willst du eh hauptsächlich mit deinem Hauptcharakter spielen, dann lieber 1 oder 2. Bei 1 Jahr pro Runde wirst du halt eher nicht über die zweite Generation hinaus kommen.
    • Weil ich mir die Frage auch stellte, und nur um mich noch mal zu vergewissern: Haben die Jahre, die man pro Runde angibt, eine Auswirkungen auf die Spielbalance?
      Ich meine:
      Wenn ich 4 Jahre eingebe, sterben alle Charaktere schneller - logisch.
      Geht aber auch das Wachstum von Wirtschaft, Vermögen etc vier mal schneller?
      Ich spiele jetzt ein Jahr pro Runde und brauche 10 Runden um ein bestimmtes Vermögen zu haben
      Würde ich für das gleiche Vermögen auch 10 Runden brauchen oder geht das dann in 2 oder 3 Runden, weil ja mehr Jahre vergangen sind? Versteht ihr meine Frage?