Einsteigertipps gesucht

    • Die Gilde 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einsteigertipps gesucht

      Hallo zusammen, ich bin die Neue. [IMG:http://www.theguild3.info/wcf/images/smilies/smiley3.png] Ich habe mir gestern Die Gilde (Renaissance) frisch gekauft, nachdem ich damals zu Release gespielt habe und dann irgendwann 2009 das letzte Mal, es ist also schon ein Stück her, dass ich mich ins Mittelalter gestürzt habe. Es gibt ja massenweise Neuerungen, noch dazu hab ich mir den Mega-Mod-Pack runtergeladen und jetzt bin ich ehrlich gesagt etwas überfordert. [IMG:http://www.theguild3.info/wcf/images/smilies/smiley24.png] Das Tutorial ließ sich leider nicht ganz zu Ende spielen, weil ich im vorletzten Kapitel den Titel den ich kaufen sollte schon hatte, warum auch immer. Jetzt hab ich mich in ein Endlosspiel gestürzt und naja, es läuft mehr schlecht als recht, meine Dynastie steht kurz vor der Pleite...
      Aber genug gejammert, ich wollte eigentlich mal freundlich fragen, ob ihr mir als Quasi-Noob ein paar Tipps geben könnt, wie ich erfolgreich ins Spiel starte, etc. Das wäre super, meine kleine und völlig verarmte Familie würde sich bestimmt auch freuen. [IMG:http://www.theguild3.info/wcf/images/smilies/smiley6.png]
      Meine Signatur hat sich versteckt. ?(
    • Also wenn du eine sichere basis als betrieb haben willst um dich ordentlich im Spiel umzuschuaen
      (dadurch lernt man m. M. nach am Besten ;) ) würde ich eine weberei in marktnähe empfehlen und dann geldbeutel produzieren. So bekommst du aus einer Wolle 4 Geldbeutel und machst eigentlich immer Gewinn am Anfang sogar sehr guten!
      Spezielle Großschreibung, unkonventionelle Kommasetzung und kreative Schreibweise - ALLES MEINS!!!!!
    • @Fajeth: Ich habe es mit einem Patron versucht und eine Bäckerei gestartet. Da scheinen aber die Rohstoffe sehr teuer zu sein, sodass ich zwar meine Kekse gut verkaufen kann, aber am Ende kaum bis gar keinen Gewinn habe.

      @brainy: Danke, das hört sich doch schon mal gut an. Vielleicht sollte ich einfach mal mit den verschiedenen Klassen herumprobieren. :)
      Meine Signatur hat sich versteckt. ?(
    • Mit Bäckerei stand ich schon immer auf Kriegsfuß :D
      Ich denke beim Patron ist Fischer (backfisch ist TOLLL!!) und Bauer gut zu spielen. Je nach Schwierigkeitsgrad auch Obstbauer wenn man ihn sich zu Beginn leisten kann. Man ist dann halt Rohstoffproduzent und macht immer Gewinn, nur nicht immer viel. Aber gerade die Hufe kann sehr nützlich sein für spätere Betriebe da man dann die Rohstoffe selber produziert und so die Kosten erheblich senkt. Arbeiter kosten ja fast nichts pro Runde:D.
      Spezielle Großschreibung, unkonventionelle Kommasetzung und kreative Schreibweise - ALLES MEINS!!!!!
    • Ich finde ein tolle Kombination an Berufen ist Patton+gelehrter!
      Mit dem Patron hat man eine gesicherte Grundproduktion und mit dem Gelehrten hat man unglaublich viele Möglichkeiten! Beim Gelehrten eignet sich zu Beginn vermutlich die Tinkturei am besten ist ein relativ normaler produktionsbetrieb mit sehr geringen Grundkosten (die Kräuter sammelt man selbst). Hospital und Kirchen erfordern meiner Meinung nach schon etwas mehr Durchblick im spiel machen aber auch vieeeel Spaß!

      Friedhof muss ich gestehen hab ich noch nie wirklich gespielt weil in früheren Versionen die Items nicht verkauft wurden-ansonsten hat der auch nur geringe Grundkosten.
      Spezielle Großschreibung, unkonventionelle Kommasetzung und kreative Schreibweise - ALLES MEINS!!!!!
    • Danke, ich werde dann wohl mal so einen Rohstofflieferanten versuchen. Mal gucken, ob es besser klappt. ^^

      Macht es denn Sinn, sich früh nach einem Partner umzusehen (der evtl. auch eine andere Klasse hat) und sich Titel zu kaufen, dass man in der Politik mitmischen kann? Oder sollte ich mich erstmal darauf konzentrieren, einen soliden Betrieb aufzubauen?
      Meine Signatur hat sich versteckt. ?(
    • Schokowolf schrieb:

      Danke, ich werde dann wohl mal so einen Rohstofflieferanten versuchen. Mal gucken, ob es besser klappt. ^^

      Macht es denn Sinn, sich früh nach einem Partner umzusehen (der evtl. auch eine andere Klasse hat) und sich Titel zu kaufen, dass man in der Politik mitmischen kann? Oder sollte ich mich erstmal darauf konzentrieren, einen soliden Betrieb aufzubauen?
      Also mit dem werben warte ich immer ein paar Runden bis ich ein bisschen Geld auf der hohen Kante habe.
      Bei der Politik gehts mir ähnlich, da mich nie einer mag zu spielbeginn ^^
      „And I heard a voice in the midst of the four beasts, and I looked and behold, a pale horse.
      And his name that sat on him was Death, and Hell followed with him.“
    • Also einen Partner hol ich mir so schnell wie möglich. Einfach einen passenden umwerben und immer schon die "Folgen"-Funktion verwenden. dann ab und zu je nach umworbener Klasse ein wenig zuwendung und ansonsten arbeiten. dann kann sehr schnell eine "betriebskette" aufbauen- in meinen Augen am profitabelsten. und zumindest den ersten titel würde ich mir auch sehr schnell holen, um überhaupt zwei gebäude bauen zu dürfen;) Politik ist geschmackssache, ich versuch so schnell wie möglich rein zu kommen. Dazu kann ein früher Partner auch sehr hilfreich sein, da mann so bei beiden Geschlechtern fleißig Komplimente verteilen kann! Und wenn man Glück hat kommt schon in der 2. Runde in ein unterstes Amt und plötzlich wächst die Stadt : Schon ist man in einem Amt fürdas man eigentlich Bürger sein müsste und erhält ordentlich Gehalt und Bestechungsgelder.
      Spezielle Großschreibung, unkonventionelle Kommasetzung und kreative Schreibweise - ALLES MEINS!!!!!
    • Noch ein kleiner Tipp: Bei der Politik lohnt es sich immer zumindest einen Dynastiecharakter in der zweiten Amtsebene von unten zu haben auch wenns höher ginge:
      1. Man kann kontrollieren, wer überhaupt in die Politik kommt
      2. Die untersten Ämter haben immer die meisten Kandidaten ergo auch die meisten Bestechungsgelder. Da kommen schnell mal 5*3000 G zusammen - 15000G (!!) hatte ich schon oft. Da hat man die Titel zumeist wieder drin.

      Und noch ein Tipp:
      Wenn du auf einer karte mit Kontoren spielst, am besten landkontoren, bau dir als aller erstes einen Karren in deiner hütte und schick ihn zum nächsten! In jedem Kontor gibt es mindestens eins von diesen Gütern: Wein, Seide, Bernstein, Porzellan, Gewürze (ich weiß das ich mindestens eins vergessen habe nur nicht welches...). Schau bei denen mal die Preise nach: Dir wird der Unterkiefer in den Schoß fallen :D Mit diesen Gütern verdoppelst du dein Kapital ratze-fatze. Solltest du mit Fajeths Modpack spielen (FETTE EMPFEHLUNG!!!) ist der Handel so ertragreich, dass du eigentlich nur Betriebe als Erfahrungspunktförderanlage brauchst :D:D

      Mit dieser Taktik hab ich bei meinen unwissenden Freunden schon oft fiese "Du cheatest doch!!!" reaktionen ausgelöst... Mittlerweile gibt es immer ein spannendes Wagenrennen zu BEginn des Spiels, wer zuerst am Kontor ist. Da lohnt sich dann schon bald ein Räuberlager(muhahaha)
      Spezielle Großschreibung, unkonventionelle Kommasetzung und kreative Schreibweise - ALLES MEINS!!!!!
    • Mein Tipp als Einstiegsberuf: Gauner

      Man bekommt sehr schnell viel Geld durch den Diebesunterschlupf. Wenn man weis wo hat man pro Einbruch gut 2-3k gold rausgeholt, kleiner Tipp: schau dich mal bei den Handwerksbetrieben außerhalb der Stadt um ;)

      Außerdem brauchen deine Dieben keinen Schlaf, sie stehen dauerhaft zu deiner Verfügung.
      Ein großer Nachteil ist jedoch dass du einen großen Gunstverlust bei den Personen hast deren Betriebe du ausraubst und da die gewinnbringendsten Gebäude meistens Amtsträgern gehören brauchst du etwas mehr "goldenen Einfluss" auf diese wenn du in die Politik einsteigst.


      Eine gute Alternative ist auch der Gelehrte mit seiner Kirche, viele Leute möchten an einem Gottesdienst teilnehmen wenn sie Feierabend machen.


      Partner suche ich mir meist sobald es geht, wie MoK schon sagte sollte man etwas Geld über haben um seinem/seiner umworbenem/-r auch mal etwas Parfüm oder andere schöne dinge zu schenken ;)

      Zur Politik:
      kommt stark darauf an wer dich mag und wer nicht, ich hab mir angewöhnt mich erstmal mit der obersten ebene (Landesherr, Bürgermeister, etc.) anzufreunden da dieser IMMER wählen darf. ansonsten stimme ich brainy in den meisten punkten zu :P
      Aber es lohnt sich allemal sich da hochzukaufen :)
    • @Zunario
      Ich muss sagen, vor dem Update 4.211 galt der Gauner für mich als "Cheaterberuf":
      Räuberlager neben Mine bauen, immer ausplündern und irgendwann erobern, nach 10 Runden gehören einem alle Minen und Holzfäller der Karte. Lob an die Updateentwickler!!! Mit den neuen SChergen der Mine lohnt sich dies nun wesentlich seltener!
      Mit Diebesunterschlupf habe ich ehrlichgesagt keine Erfahrung ?(

      Das oberste Amt ist natürlich optimal, aber auf hohem Schwierigkeitsgrad doch recht schwer zu erreichen. Der Vorteil der zweiten Amtsebene ist, das man mit ein wenig Glück dorthin kommt, ohne Bürger sein zu müssen (ist ja schon recht teuer ;) ). Denn besonders kleine Dörfer wachsen schnell und bekommen neue Amtsebenen!
      Spezielle Großschreibung, unkonventionelle Kommasetzung und kreative Schreibweise - ALLES MEINS!!!!!
    • @brainy
      Gauner als "cheatberuf" stimmt aber grade für den Anfang ist es von voreilt wenn man sich nicht gleich angst haben muss sich in den finanziellen Ruin zu treiben. Zu dem aktuellen stand als Gauner zu spielen kann ich mich gar nicht so recht äusern (versuche mich derzeit als erfolgreicher Tavernenwirt ;) ) aber mein Bruder hat in unsrer letzten kleinen Multiplayerrunde auch gesagt dass es leichter war, er hatte aber auch keinen großartigen Geldmangel.


      brainy schrieb:

      aber auf hohem Schwierigkeitsgrad doch recht schwer zu erreichen
      glaube nicht dass unser Neuling gleich an die höheren stufen wagt :P

      aber auch grade in den kleinen Dörfern hat man den Bürgertitel schnell wieder drin, die Stadtkasse lässt grüßen ;) (und auch die Immunität ist als Gauner sehr hilfreich :P)
    • Danke euch allen, ich bin jetzt schon ein ganzes Stück schlauer. :)

      Ich habe es dieses Mal mit einem Patron versucht, der sich ein Fischerei-Gewerbe unter den Nagel gerissen hat und allein das war wahrscheinlich schon die richtige Wahl, denn Backhering und geräucherter Lachs gehen in Danzig weg wie warme Semmeln. Das ist sogar so gut gelaufen, dass ich schon im ersten Jahreszyklus (Winter) den Ausbau starten konnte und trotzdem noch genug Geld auf der hohen Kante war.
      Der Tipp mit den Kontoren funktioniert scheinbar auch wenn sie nur per Schiff erreichbar sind, da hab ich mit meinem kleinen Fischerboot schon ganz schön Gewinn eingefahren. Kommt aber auch darauf an, was gerade so nachgefragt wird. Ich habe meinen Hausherren jetzt an der Wahl auf das Amt des Gildenmeisters teilnehmen lassen, mal sehen, was dabei rauskommt. Bis jetzt läuft es prächtig! :)
      Meine Signatur hat sich versteckt. ?(