Gauner Rework

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gauner Rework

      Wie einige von euch wissen, wird Version 1.0 große Änderungen bringen, neben vielen kleinen Verbesserungen wird vor allem eine Klasse auf den Kopf gestellt: der Gauner.

      In Gilde 2 ist der Gauner seit seiner Entstehung die Überklasse schlecht hin. Die Gilde ist seit jeher so konzipiert, dass man mit falschem Spiel, Angriffen und Intrigen zum Erfolg kommt, weit schneller als auf die ehrliche Tour. Meiner Meinung nach ist das auch gut so, es ist der einzigartige Kern dieses Spiels. Problematisch ist nur, dass der Gauner weit mehr Fieslichkeiten gleich zu Beginn des Spiels zur Hand hat, als jede andere Klasse. Zudem ist der Gauner viel stumpfer. Finstere Gebräue sind aufwendig und machen Spaß, aber der Gauner kann einfach einen Trupp losschicken und alle Feinde niedermeucheln. Hier herrscht ein großes Ungleichgewicht, gerade, wenn der Gauner in den Händen von erfahrenen, oder besonders skrupellosen Spielern ruht.

      Darüberhinaus ist es gerade in der ungemoddeten Version selbst als netter Gauner kinderleicht zu Geld zu kommen, da die meisten Maßnahmen den Leuten Bargeld aus der Tasche ziehen. Der Räuber, der andern auf der Lauer liegt, ist hier noch die fürs Gameplay gesündeste Erscheinung, denn er hat ein großes Risiko, mitunter herbe Verlustraten und sein Gewinn hängt maßgeblich davon ab, ob andere Berufe genug Profit machen, um wertvolle Artefakte herzustellen. Bei allen anderen Maßnahmen ist das Risiko viel geringee und der Gewinn höher, denn in den meisten Fällen wird technisch bedingt gar kein Geld gestohlen, sondern neues aus dem Nichts generiert.

      Der Gauner ist sehr sehr mächtig und aufgrund seiner derzeitigen Ausgestaltung ungesund für die Spielbalance. Anstatt den Gauner aber einfach kaputt zu machen, habe ich ihn während der Modpackentwicklung weitesgehend ignoriert, klar es gab ein paar Balanceanpassungen und ein paar kleine Änderungen. Außerdem ist der Pirat mit Teleths Gunsmith & Piracymod aufgewertet worden. Aber wenn etwas in Richtung Gauner passiert ist, dann handelte es sich meist um zusätzliche Stolpersteine, wie die Verteidigungstürme, die Minenwächtee, der Einbruchsschutz, Sprengfallen oder die Erfindung des Unsichtbarkeitstrankes.
      Statt mich also den grundsätzlichen Gaunerproblemen zu stellen, habe ich mich auf die Stärkung der drei anderen Klassen fokussiert, denn je stärker die anderen Professionen, desto weniger auffällig sind die Gaunerprobleme. Doch obwohl mir dieser Schritt bereits sehr gut gelungen ist, ist das natürlich keine final zufriedenstellende Lösung. Obwohl finanziell mittlerweile ähnlich stark ist der Gauner gameplaytechnisch auf der einen seite sehr limitiert und auf der anderen Seite hat man mit diesen limitierten (stumpfen) Möglichkeit noch immer zu viel (leichten) Erfolg.

      Wenn wir uns also über ein Gauner Rework unterhalten wollen, dann müssen wir uns darüber im Klaren werden, wie man die fundamentalen Probleme dieser Klasse behebt, das Balancing wiederherstellt und vor allem, wie man die Klasse spielerisch interessanter und anspruchsvoller gestaltet, ohne, dass die Klasse zu einer Micromanagementkatastrophe wird (was sie zuweilen jetzt schon sein kann)
    • Was ich immer merke wenn ich gegen meiner Frau spiele und sie mal wieder mit Gauner startet. dass ich die ganze Zeit nur damit beschäftigt bin sie aufzuhalten dass sie die falschen Positionen in der Politik bekommt Richter Amt , Kontrolle über die Stadtwache, oder eine Immunität. Ist das der Fall ist sie kaum noch aufzuhalten wenn ich selber nicht auf Gauner weckseln kann. Die einzigsten effektive wege ein Gauner auf ehrliche Weise aufzuhalten ist das Gericht wenn der Richter nicht korrupt ist oder das Amt nicht besetzt ist. Kontrolle über die Stadtwache.

      Sie blockiert auch noch gerne das Gericht permanent mit belanglosen Prozessen. Damit man ihr wegen Mord und totschlagen nicht denn Prozeß machen kann.

      Ich weiß ich hab mir die Frau ausgesucht. :P
    • Hallo allerseits! Während die letzten Bugfixes und Test für 0.94 laufen, kann ich euch über den derzeitigen Stand des Gaunerreworks informieren.

      Das erste Konzept steht jetzt nämlich soweit, Feedback zum Jetzigen Zeitpunkt kann aber noch sehr richtungsweisend sein.

      Generell habe ich versucht, die Identität jeder Profession herauszuarbeiten und die Maßnahmen entsprechend der Identität auszuwählen. Dabei füge ich nicht einfach bloß neue Maßnahmen hinzu, sondern stelle auch alte auf den Kopf, wenn das Gameplay unbefriedigend oder die Balance ungesund für das restliche Spiel ist.

      Für ein abwechslungsreiches aber zugleich nicht zu micromanagementlastiges Gameplay ist es wichtig, dass eine Profession sowohl Aktionen hat, die standardmäßig als Schleife laufen (wie die Produktion der anderen Klassen), als auch spezielle Einzelaktionen, die das Spiel aufwerten und unter der Berücksichtigung von High Risk High Reward den Spielspaß einer Profession garantieren.

      Folgendes habe ich daher ausgearbeitet:

      Profession: Räuber
      Identität: Männer fürs Grobe

      Räuber sind die Gewalttätigen unter den Gauner. Die, die sich nehmen, was sie wollen, wann sie wollen, von wem sie wollen. Sie scheren sich um kein Gesetz und auch nicht darum, was andere von ihnen denken. Ihre Maßnahmen haben daher mit Gewalt, Raub und Erpressung zu tun. Neues Element sind die Einschüchterungen und Schutzpakte. Als Überarbeitung der Schutzgelderpressung werden Räuber versuchen, andere Betriebe einzuschüchtern. Zugleich gehen sie aber auch gewisse Verpflichtungen ein, denn Dynastien, die Schutzgeld zahlen, müssen auch verteidigt werden, sonst suchen sie sich vielleicht einen anderen Räuber ... Hier kann es zu echten Revierkriegen kommen.

      Maßnahmen:
      Wegelagern
      Wegzoll
      Gebäude plündern
      Schutzpakt eingehen
      Einschüchtern
      Entführung
      Gefangene ermorden

      Profession: Dieb
      Identität: Immer im Schatten bleiben

      Diebe sind das genaue Gegenteil der Räuber. Klar, ans Gesetz halten sie sich auch nicht unbedingt, aber ihnen ist nicht egal, wenn sie erwischt werden. Diebe reichen Räubern im Kampf nicht das Wasser, Daher ergreifen sie lieber die Flucht. Taschendiebe müssen hoffen, dass Bürger mit dicken Geldbeuteln in der Stadt leben, denn arme Schlucker haben auch nichts zu verlieren. Diebe nehmen aber auch Teil an politischen Ränkespielen. Ehrbare Bürger würden niemals ihre Konkurrenten bestehlen, aber vielleicht lassen sie dem örtlichen Oberdieb ja einen prall gefüllten Beutel zukommen, damit dieser ins Anwesen einer reichen Familie einbricht? Manchmal reichen auch wertvolle Informationen wie Kampfkraft aller Kämpfer, gelagerte Waren oder Heimlich begangene Verbrechen aus? Diebe haben gute Ohren und sind schwer zu sehen ... Sie haben nichts dagegen, diese Talente an andere zu verkaufen. Apropos Verkaufen: Frisch gestohlene Wertgegenstände am Markt zu verkaufen, ist keine gute Idee. Die Gefahr, dass der Bestohlene sein eigenes Hab und Gut auf dem Markt entdeckt, ist nicht nur eine Gefahr für Euch, sondern auch für potenzielle Kunden, sodass der Preis entsprechend sinkt. Warum also nicht die heiße Ware außer Stadt schaffen, wo sich niemand um die Herkunft der schönen Stücke schert? Wie gut, dass Diebe sich mit dem Schmuggeln bestens auskennen.

      Maßnahmen:
      Taschendiebstahl
      Einbrüche
      Spionieren
      Einbruch beauftragen
      Schmuggeln
    • Profession: Gaukler
      Identität: Vorführen, Verführen und Betrügen

      Gaukler sind für die Städte eigentlich ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite sind es niedere Gesellen, fahrendes Volk, das man nicht in der Stadt haben will, weil sie ehrbaren Bürgern mit lächerlichen Kunststücken und miesen Betrügereien ihr sauer verdientes Geld aus der Tasche ziehen. Bettler ziehen durch die Straßen und vertreiben die vornehmere Kundschaft für Tavernen und Bankhäuser und zwingen Kirchen, sich ihrer anzunehmen, statt Gottes Wort zu predigen. Außerdem verfügen Gaukler Wissen über schwarze Magie, so heißt es.
      Auf der anderen Seite kann eine Stadt hohe Gebühren für die Auftritte am Marktplatz verlangen und profitiert von Reisenden aus der Umgebung, die den Vorführungen beiwohnen und dabei Speis, Trank und andere Waren erwerben. So ein Festtag kommt auch gut bei den Leuten an, sodass so mancher Bürgermeister noch lange in guter Erinnerung bleibt.

      Maßnahmen:
      Betteln
      Aufführungen
      Schwarze Magie (Voodoo Puppen usw)
      Betrügen

      Profession: Kneipenwirt:
      Identität: Liebe und andere Laster gegen bare Münze

      Die Pinte setzt sich klar von der Taverne ab, denn vom Bierbrauen oder Kochen versteht ein Gauner nichts. Dafür gibt es in und um die Pinte alles, was das Herz begehrt - das aber natürlich niemals zugeben würde. Gut, wahrlich Gläubige Menschen würden wohl nie einen Fuß in so ein Etablissement setzen, aber welcher Gauner glaubt schon an eine andere Wahrheit als die zwischen den Beinen einer Frau?
      Neben dem Angebot der Dirnen verkaufen Pinten, Verbot hin oder her, den harten Alkohol, den sie von Schmugglern (Diebe) oder der Schnapsbrennerei des Piraten bekommen. Darüberhinaus wird jeder Gast eingeladen, an geselligen Spielchen teilzunehmen. Ein harmloses Trinkspiel, ein ehrliches Würfelspiel oder eine Wette auf einen Faustkampf? Vielleicht ein Konzert von Versengold oder der sinnige Tanz der leichtbekleideten Damen von Draußen? Ich sagte ja, ein Ort zum Wohlfühlen, solange Gott draußen bleibt. Gegen ein paar Münzen erfahrt ihr auch den neuesten Klatsch und Tratsch und gegen ein hübsches Sümmchen verbreitet ihr selbst ein Gerücht über eure Konkurrenten.

      Maßnahmen:
      Liebesdienst
      Wachen ablenken
      Schnaps ausschenken
      Würfelspiel
      Trinkspiel
      Faustkampf veranstalten
      Konzert arrangieren
      Zum Tanzen einteilen
      Ausschenken und Bedienen
      Gerüchteküche
    • Profession: Söldner
      Identität: Der Dienstleister fürs Grobe

      Söldner sind Experten des Kampfes und sonst eigentlich für nichts anderes zu gebrauchen. Doch dafür reicht ihnen niemand das Wasser, 1 Söldner nimmt es mit 2 gleichstufigen Räubern auf. Söldner sind teuer, sowohl für die Spieler, die den Betrieb leiten als auch für jene, die sie für ihre Zwecke brauchen, doch dafür sind sie sehr nützlich im Kampf gegen andere Gauner. Neben der direkten Konfrontation machen sie den Gaunern auf unteeschiedliche Arten das Leben schwer. Söldner können Gebäude bewachen oder Personen und Karren anderer Dynastien eine zeitlang eskortieren. Besonders Amtsträger und Gerichtsteilnehmer können hiervon Gebrauch machen.
      Darüberhinaus können sie beauftragt werden, ein bestimmtes Gebiet zu beschützen. Haben sie gerade keinen Auftrag können sie auch von sich aus die Diebe der Region ärgern, indem sie Schweigegeld für deren Aktivitäten verlangen. Besonders wohlhabende Auftraggeber (oder der Spieler selbst) können Razzien beauftragen, was einer Betriebsprüfung für Gaunerbetriebe gleichkommt und alle Aktivitäten der Angestellten vorübergehend einstellt. Schließlich besteht auch die Möglichkeit, Kopfgelder auszusetzen. Der Söldner behält einen Teil der Summe als Annahmegebühr und kann sich den Rest selbst verdienen, wenn das Ziel ausgeschaltet wurde, aber natürlich können auch alle anderen Bürger auf eigene Faust an der Kopfgeldjagd teilnehmen. Das schöne ist: Wachen werden nicht eingreifen, wenn jemand ein Kopfgeld hat, dafür erhält die Stadt aber auch einen Teil des Geldes. Aber auch Gauner können von befreundeten Söldnern profitieren, denn Söldner lassen andere gegen Geld an ihrem Kampfwissen teilhaben.

      Maßnahmen:
      Gebiet sichern
      Gebäude schützen
      Razzia (Illegale Aktivitäten aufdecken)
      Fremde Person oder Karren eskortieren
      Schweigegeld kassieren
      Kopfgeldjagd

      Profession: Pirat
      Identität: Räuber der Meere, Schnapsbrenner an Land

      Schädelbrand und Piratengrog, habt ihr euch nie gefragt, wo die eigentlich herkommen? Natürlich, wo sonst sollen sie hergestellt werden, wenn nicht beim Piraten. Zu Dumm, dass nur Pinten dieses Gebräu verkaufen und damit riskieren, Opfer einer Razzia zu werden. Immerhin bezahlen sie pro Flasche einen deutlich höheren Betrag als der Markt dies tun würde. Aber klar, Pirat wird man nicht (nur) wegen des Alkohols, sondern, um vollbeladene Schiffe und Kontore zu erleichtern. Nur hat ein Pirat dasselbe Problem, dass bereits der Dieb hat: Heiße Ware lässt sich nicht sofort verkaufen. Der Pirat hat aber eine bessere Idee, als die sachen jenseits der Grenzen zu schaffen: Er vergräbt die Schätze einfach! In ein paar Jahren könnt ihr die Sachen einfach ausgraben und normal verkaufen. Nur hoffentlich bekommt niemand spitz, wo ihr die Sachen verbuddelt habt ...

      Maßnahmen:
      Schiffe/ Kontore plündern
      Beute vergraben/ ausgraben
      Grog, Schnaps und schnellen Hering brennen.
    • @Fajeth

      Danke für dein Feedback des aktuellen Standes.

      Man merkt deutlich, dass du dir Gedanken gemacht hast und der Ansatz ist richtig gut.
      Das einzige was ich vom Style her schade finde, ist wenn Räuber jemanden entführen wo wird die entführte Person "gefangen" gehalten? Das war beim Dieb mit der dafür vorgesehenen Gefäingnisszelle in der Diebesgilde schon ganz nett anzusehen :)

      Ich denke da das Gauner Rework ein doch ziemlich umfangreiches ist, kann man vieles noch garnicht abschätzen wie es laufen wird. Das werden dann lange intensive Tests zeigen und dem Rework sollte man auch etwas Zeit geben, damit nach den Tests auch noch Anpassungen und Änderungen gut umgesetzt werden können. Evtl ergeben sich noch weitere gute Ideen wenn die Tests laufen. Ich freue mich drauf.


      Ein großes Lob und Dank an Fajeth für diese tolle und wichtige Arbeit am Gauner. Deine Ideen sind klasse und ich bin schon gespannt zu sehen, wie du das umsetzt und wie es sich dann spielen lässt.

      :)


      LG
      HolyThief
    • @Bijouri
      Nur mal so ein Tipp für Dich am Rande. Alle Dynastie Chars die der Gaunerklasse angehören, können angegriffen werden >OHNE< das ein Beweis dafür entsteht ;) Du kannst sogar JEDES Gaunergebäude ungestraft attackieren und es zum einsturz bringen. Dafür gibt es ebenfalls keinerlei Einträge unter Beweisen xD Falls Du es eroberst gibs nen Beweis.

      Hier ne Kurze Anleitung wie man einen Gauner ganz schnell los wird ^^
      Scherge an nen Dieb oder den Mainchar-Gauner anheften, Beweise sammeln, anklagen, dem Gauner mit Schergen auflauern, in den Staub schicken aber nicht ermorden! Das erzeugt einen Beweis! Genüsslich im Gerichtsgebäude auf den Prozess warten, sollte der Gauner aufstehen hat er sogut wie keine HP, und Deine Schergen die Du schlauerweise bei dem umgehauenen Gauner hast stehen lassen, pumpen ihn/sie wieder um. Gerichstprozess beginnt, Gauner ist nicht anwesend wird Vogelfrei gesprochen. Zieht der Gauner alles zusammen, sprich: Diebe/Räuber Schergen etc. um seinen Char zu retten, holst Du alles an Arbeitern von Deinen Betrieben und machst es ihm gleich. Die können nämlich auch kämpfen, ABER sie sterben nicht wie Diebe Räuber oder Schergen :D Mach Kleinholz aus seiner Armee xD

      Wenn alle seine Mannen tot sind:
      Scherge zückt Dolch, ermordet Gauner ungestraft da dieser Vogelfrei ist....tadaaa ein Gauner weniger auf der Welt!

      Die Gaunerklasse ist in Gilde 2 komplett am Arsch ^^ Selbst vor den Augen von einem Dutzend Wachen passiert dem Angreifer ÜBERHAUPT nichts, wenn er einen Gauner attackiert. Aber vorsicht vor Schergen/Dieben/Räubern oder anderen Chars die zur selben Dynastie gehören. Die greifen in den Kampf mit ein und bringen auch Wachen dazu ebenfalls anzugreifen.

      Ich habe noch nie verstanden warum immer rumgejammert wird, das der Gauner zu stark ist :D In den Multiplayergames die ich damals noch mit ein Paar Freunden gespielt habe, hat KEINER den Gauner angerührt. Unser Gaunerfan überlebte meistens nichtmal die 2 Runde. Das einzige was wir von ihm zu hören bekamen waren unzählige Beleidigungen :P


      Yo Fajeth

      Wie angekündigt geb ich Dir zu Deinem Rework ein Feedback. Alle meine Aussagen die ich niederschreiben werde, beziehen sich nur auf den höchsten Schwierigkeitsgrad 1 Jahreszyklus.

      Nachdem ich mir alles bisher gepostete druchgelesen habe, sehe ich das Du den Kampf gegen Windmühlen angetreten bist. Anstatt die Ursache in Angriff zu nehmen, bekämpfst Du viel zu fokussiert die Auswirkung.

      Ich sehe hier ein sehr offensichtliches Problem, was andere Probleme nach sich zieht. Agressionslevel.

      Die Agressivität sowohl in Ren in Urform als auch mit Deinem Mod ist annähernd 0. Das Gemplay wirkte auf mich wie Friede, Freude Eierkuchen. Das einzige Mal wo ich ein klein wenig Offensivverhalten bemerkt hatte, das hat mich auch erfreut, war als ich verklagt wurde nachdem ich ne Piratenfeste eingenommen habe. KI hat mich ans schwarze Brett genagelt kurz vor dem Gerichtstermin. Und der Hammer war, die KI versuchte auch noch ein Pendel auf mich anzuwenden. Das fand ich faszinierend! Nur Pech das man solche Maßnahmen kinderleicht abbrechen kann. Daher habe ich in meiner Gildeversion solche Artfakte so umgebaut, das sie instant wirken. Keine Animation oder sontiges Gedöns das dazu führt das mandie Anwendung mit dem richtigen Timing abbrechen kann. Geistnebel usw. bekommste direkt ins Gesicht, wie in der guten alten Gilde 1 Zeit.

      Ich sehe teils keinen Ausbau von Wohnhäusern und dementsprechend sind kaum Schergen unterwegs. Im Zuge des Spiels habe ich dann doch ein Herrenhaus der KI besucht um Blume der Zwietracht anzuwenden. Und was ich dann zu sehen bekam verursachte bei mir nur Kopfschütteln. Beinahe alle Schergen der KI waren darin versammelt und gammelten vor sich her.

      Auch die Statdwachen sind teils echt dünn gesäht, und manchmal hatte ich das Gefühl das es überhaupt keine gibt. Aber auf der anderen Seite, habe ich in 10 Spielrunden nicht einen einzigen Einbruch in meine Gebäude verzeichnen können, Räuber kamen sporadisch nach etwa 10 Spielrunden um Schutzgeld zu erpressen. Schergen haben mich komplett ignoriert. Nicht ein einziger Angriff auf meinen Char von Schergen die mir nach dem Leben trachten oder Angriffe auf meine Gebäude ausübten.

      Wenn Schergen in den Hütten rumgammeln, können sie keine Diebe die sie beim Einbruch erwischen angreifen. Diebe die nicht angegriffen werden können nicht sterben, oder haben keine Downtime weil sie ihre Wunden kurieren müssen. Also können sie munter ihrem Handwerk nachgehen.

      Aufgrund der annähernden Untätigkeit von Schergen, werden keine Beweise für Verbrechen gesammelt. Prozesse fanden nur sporadisch und wegen Banalitäten statt.

      Gaunerklassen werden durch den Verlust an Gunst die Einbrüche und co. erzeugen nicht von der KI attackiert. Der Dieb verliert somit so gut wie kein Personal und diese wiederum gewinnen mehr und mehr an Erfahrung.

      Ich breche an dieser Stelle ab sonst sprengt mein geschriebenes noch den Rahmen. Ich hoffe Du kannst mir bis hier folgen und verstehst worauf ich hinaus will.

      Um es auf den Punkt zu bringen. Die Ki ist so zahm, das sie allenfalls einen vor Gericht anklagt. Ich habs selbst getestet in dem ich mir nen Gauner erstellt habe. Meine Gunst war 0 bei dem Opfer meiner Einrbüche. Keine Angriffe auf meine Gebäude oder Chars. Die einzige Konsequenz war eine Anklage vor Gericht. Aber die verpuffte sehr schnell durch einen Freispruch, da gibs genügend Mittel um die Beisitzer und auch den Richter zu beeinflussen. OHNE den Ankläger oder Richter zu ermorden.

      Das komplette Gegenteil hast Du in Herrscheredition + Modpack.

      Spätesten ab der 2.ten Runde kotz sich die Hölle über Dir aus. Angriffe auf meine Gebäude durch Sabotageakte oder Marodierende Schergen sind an der Tagesordnung. Solange ich keine Rüstung und Waffe angelegt habe, bin ich grundsätzlich von mindestens 3 feindlichen Schergen umringt, die nur auf eine Gelegenheit warten mir den Gar auszumachen. Giftige Gebräue und andere Gemeinheiten wie niedermachen meines Namens am schwarzen Brett oder in Predigten sind keine Seltenheit. Einbrüche in meine Gebäude oder Schutzgelderpressungen innerhalb der ersten paar Spielstunden stehen auf der Tagesordnung.

      Somit entstehen Beweise noch und nöcher, die Gerichte arbeiten auf Hochtouren. Vergeltungsakte finden alle Nase lang statt. Ist die Gunst im Keller, herrscht Ausnehmzustand zwischen den Parteien. Die im übrigen spätestens ab der Mittagszeit ihre Gebäude aufwerten und eine Armee an Schergen anhäufen.

      All dieses aggressive Verhalten konnte ich sogut wie nie in Ren beobachten. Warum habe ich das Gefühl in einem idyllischen Hobbitdorf mich zu befinden, wenn ich Ren spiele? Kannst Du mir erklären warum das so ist?

      Auweia! Ich sollte echt lernen mich kürzer zu fassen ^^ Schonwieder so ne Wall of Text.

      Edit: Ich korrigiere meine Aussage bezüglich fehlender Wachen. Da sind schon Wachen nur spawnen Anfangs ziemlich wenige, so das ich sie garnicht wahrgenommen habe.

      The post was edited 3 times, last by Germanicus Tollkirsche ().

    • Du vergleichst Äpfel mit Birnen. KI hat erstmal nicht soviel damit zu tun, dass die Gaunerklasse spielerisch im Vorteil gegenüber den anderen ist, außer, das betonst du ja selbst, man macht Schmiede und Bäcker zu Kämpfern (was nicht der Sinn des Spiels ist, sonst könnten wir das mit den Berufen auch einfach streichen)

      Übrigens werden alle Gebäude im Modpack aufgerüstet, nur nicht ab Runde 1. Das hab ich unterbunden, denn es geht einfach zu schnell, schneller als der normale Spieler aufwerten kann. Es ist auch nicht atmosphärisch, wenn das Dorf in 2 Runden wie ne Großstadt aussieht.

      Du brichst feindliche Maßnahmen ab? Durch den X Knopf? Du meinst, du betrügst die Spielmechanik ("weils eben geht") und winderst dich dann, dass das Spiel zu leicht ist? Mal sehen, ob ich das abbrechen unterbinden kann, sollte gehen, aber hier muss ich doch den Kopf schütteln. Sicherlich fehlt es noch einer KI, die mit Aggresivität umgehen kann. Und Gebäude einnehmen kann. Anderes habe ich nie behauptet.

      Hier gehts aber vor allem darum, wie man den Gauner spannender und Balancemäßig gesünder designed als Stand Jetzt.

      PS: Kampf gegen Windmühlen beginnt mit der ersten gemoddeten Zeile
    • Ob nun in der Hand der KI oder eines Spielers ist vollkommen unerheblich. KI macht alles gleichzeitig, der Spieler konzetriert seine Handlungen. Das Ergebniss ist das gleiche, Unsummen für´s nixtun werden generiert. Auch die Steuer entfällt bei dieser Klasse vollkommen. Das sind die eigentlichen Probleme dieser Klasse. Sie unterliegt in keiner Weise der Marktwirtschaft. Sowhl Umsatz- als auch Kirchensteuer entfallen beim Gauner komplett. Es gibt auch keine Alternative wie Zunftsteuer o.ä. Daher hatte ich auch die Verbindung zu nutzbaren Items in meinem Konzeptvorschlag eingebaut. Damit würde nun auch die Gaunerklasse in die Marktwirtschaft mit eingbunden und wäre gezwungen wie jede andere Profession erstmal zu investieren, bevor sie ihrer Arbeit nachgehen kann. Und ausserdem würde sie dann auch an die Umsatzsteuer gebunden wie die anderen Berufe auch.

      Du wirfst mir also Cheaten vor? Ich nutze nur die legitimen Möglichkeiten die mir das Spiel zugänglich macht. Abbrechen von Maßnahmen ist eine ureigenste Funktion des Spiels. Ich manipuliere nichts, und nutze auch keine Dinge die nicht vom eigentlichen Spiel ermöglicht werden. Wenn Du das als Cheat betrachtest, warum hast Du dann die Option nicht aus dem Spiel genommen?

      Du betrachtest diese Funktion als Cheat, bist Dir dessen im klaren und trotzdem ist sie in Deinem Mod vorhanden?

      Warum gibts dann Freien Handel? Oder Urkunden fälschen? Was ist mit Bier ausschenken? Das sind nämlich wahre Cheats, die eingebaut wurden unter dem Vorwand sie wären tolle Features. Dabei sind sie absolute Cheattools vom allerfeinsten. Steuerfrei und man kann sie spammen wie hulle.

      Wagenladungen voll Bier vor Arbeiterhütten verkaufen, oder Urkunden andrehen, freien Handel betreiben. Wo bleibt da der Bezug zur Martwirtschaft!? Angebot und Nachfrage werden komplett übergangen, ganz zu schweigen von den anfallenden Steuern! Wo ist da die Balance? Und Du willst mir was von Betrügen erzählen!? :D Cheate ich dann in Deinen Augen auch wenn ich um 23 Uhr mich vor den Arbeiterhütten postiere und Quacksalbere/Bier ausschenke/Urkunden fälsche oder freien Handel betreibe?

      Ich werde mich hier mal bremsen, denn Dein Vorwurf des cheatens verärgert mich grad ziemlich. Ich fühle mich aufs äusserste beleidgt durch diesen Vorwurf. Schade, ich dachte ich unterhalte mich hier mit einem belesenen jungen Mann der Geschichts und Litheraturwissenschaften studiert, und der sich eigentlich besser verstehen würde zu artikulieren. Jemanden zu denunzieren nur weil einem selbst die Argumente ausgehen zeugt nicht von Charakterstärke. Trotz Deiner Beleidigung werde ich Dir noch einen letzten Absatz widmen, bevor ich dieses Forum verlasse.

      Du willst den Gauner belancen? Dann sorge dafür das die Klasse den Wirtschaftsregeln angepasst wird, indem sie Waren produziert oder nutzen muss und dadurch Steuern entrichtet.

      Und damit verabschiede ich mich von Dir.
    • KI oder Spieler macht einen großen Unterschied. Wie du ja selbst betonst, fehlt es an wirksamen Risiken, die ein gewiefter Spieler auch einem Gauner entgegenbringen kann.

      Der Gauner generiert zu viel Geld aus dem Nichts, da sind wir derselben Meinung. Er hat aber auch kosten und unterliegt in teilen der Marktwirtschaft, denn er ist auf Equipment des Handwerkers angewiesen, unausgerüstet hauen die Karreneskorten die Räuber sehr schnell klein. Darüberhinaus sterben Räuberangestellte endgültig. Gerichtsverfahren sind mitunter auch mit Kosten und Risiken verbunden. Dh das Risiko und Zusatzkosten sind bereits da. Anstatt also den Gauner in einen Abklatsch anderer Klassen zu verwandeln, sollte seine Identität konsequent zuende gedacht werden. Und wenn du genau hinsiehst, dann steht genau das auch im Konzept. High risk, high reward. Und eben kein (oder nicht nur) langweiliges Rumstehen mit Geld aus dem Nichts. Räuber sind übrigens schon jetzt an die Umsatzsteuer gebunden.

      Zum Thema Cheaten/ Abbrechen-Button ausnutzen:

      Einer allein kann nicht alles gleichzeitig bearbeiten. Und ich habe ja geschrieben, dass ich mir anschaue, ob ich diese Funktion, die offenkundig nicht im Sinne des Entwicklers ist (man kann es daher auch Exploit nennen), herausnehmen kann. Das Ausnutzen von Exploits verdirbt dir die Herausforderung, warum tust du es dann? Wen versuchst du denn zu betrügen, das Spiel, dass dir diese Möglichkeiten offen lässt, obwohl ganz klar unbeabsichtigt, oder du selbst, der von dieser Möglichkeit Gebrauch macht, dadurch aber unterfordert ist? Es gibt noch andere Exploits im Spiel, die kann ich nur nach und nach beheben, wenn überhaupt.

      Mit deiner Frage nach freiem Handel, Betrügen und Bier ausschenken entlarvst du dich selbst, denn zwei von drei Aktionen sind nicht mehr verfügbar in der Mod, mit dem freien handel stehe ich selbst auf kriegsfuß, habe aber noch kein zufriedenstellendes Konzept gefunden. Rausnehmen will ich es nicht, da es viel Spaß macht und es auch ein wenig die Übermacht der Gauner relativiert. Hand angelegt habe ich aber auch da bereits und Gewinne stärker abhängig vom Talent gemacht.

      Und zu deinem letzten Absatz: Nein. Dies ist nicht der Weg des Gauners. Es ist nicht der Weg dieser Mod. Steuern zahlende Gauner machen auch lore technisch überhaupt keinen Sinn. Wenn mich das einen Spieler kostet, ist das so. Ich weiß, dass mich aber auch 1000 andere auf diesem Weg begleiten